Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Feinstaub: Wien überschreitet Jahresgrenze

Nach Klagenfurt und Graz haben jetzt auch Wien und Innsbruck den Jahresgrenzwert von Feinstaub überschritten - 55 Prozent der Österreicher für mehr Bus und Bahnverbindungen.

Das berichtete der Verkehrsclub Österreich am Mittwoch. Der VCÖ wies darauf hin, dass in den vier Landeshauptstädten heuer bereits an mehr als 30 Tagen die Luft mit zu viel Feinstaub belastet war.

Eine vom VCÖ beauftragte OGM-Umfrage zeige, dass sich im Kampf gegen den Feinstaub 55 Prozent der Österreicher für mehr Bus und Bahnverbindungen und 35 Prozent für strengere Abgasgrenzwerte aussprechen. Der Club fordert 200 Millionen Euro für den Ausbau des Öffentlichen Verkehrs für die Pendler.

Klagenfurt leidet unter der höchsten Belastung. Bereits an 39 Tagen wurde 2006 der Grenzwert überschritten. „Damit war in Kärntens Landeshauptstadt nur an sechs Tagen die Luft sauber. Die Menschen in Graz und Klagenfurt sind einer krankmachenden Feinstaubbelastung ausgesetzt“, sagte Wolfgang Rauh vom VCÖ.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Feinstaub: Wien überschreitet Jahresgrenze
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen