"Feel your Spirit-Festival" am 8. September im WUK

Feel your Spirit Festival - 8. September im WUK
Feel your Spirit Festival - 8. September im WUK ©WUK
Am 8. September findet, zum zweiten Mal in Wien Alsergrund, im WUK das "Feel your Spirit Festival" statt. Letztes Jahr strömten über 1000 Besucher in das Wiener Kulturhaus, auch heuer geht es wieder um viel "Weltmusik" und spirituelles Erleben.

Im Gegensatz zum seit 35 Jahren bestehendem “Mind-Body-Spirit-Festival” in London ist das Wiener Festival nicht kommerziell ausgerichet, sondern zielt allein auf den spirituellen Erfahrungswert. Alle Musiker, Yoga-Lehrer und Organisatoren wirken ohne Gage der Freude halber mit. Dadurch sind die Konzerte und Veranstaltungen am Tag gratis, ab 20 Uhr wird ein Kostenbeitrag von 5 Euro für die Anreise der Künstler eingehoben.

Die Künstler:

Die junge Sängerin Tanya Wells kommt mit ihrem unerkennbaren Stil aus Soul, Folk und indischen Qawalis extra aus London angereist.
Gerald Wirth, künstlerischer Leiter der Wiener Sängerknapen wird mit seinem zwieten Standbein dem “World Music Choir” für ungewohnte Klänge sorgen.
Der aus Italien stammende Brite Victor Vertunni begeistert mit seinen Vertonungen der mystischen Gedichte von William Blake auf internationalen Bühnen Zuschauer wie Kritiker.
Der französische Bambus-Flötenspieler Romain Mollard bietet eine einzigartige Mischung aus indischer und persischer Klassik.
Schüler des indischen Maestro Hariprasad Chaurasia und der bekannte iranischen Setar-Spieler Nariman Hodjati.

Tageskonzerte und Kunstausstellung finden im Innenhof und Foyer von 11 bis 19 Uhr statt. Das grosse Abendkonzert im Konzertsaal startet gleich im Anschluss bis Mitternacht. Für die Kinder gibt es indische Mehndi Tatoos – ab Mitternacht gibt’s wieder die beliebte indische Stick-Dance-Party zum Mitmachen. Dazu wird ein Mix aus spiritueller Handwerkskunst, Gratis-Yoga und indischem Essen geboten. Mehr Informationen hier

(Red./OTS)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • "Feel your Spirit-Festival" am 8. September im WUK
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen