Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FCL spielt im Reichshofstadion

Zumindest bis Sommer hat der FC Lustenau eine Heimstätte gefunden. Dem Klub liegt die Zusage der Gemeinde nun vor. Für die Zeit danach werden rechtliche Schritte geprüft.

Dank der schriftlichen Zusage der Gemeinde hat der FC Lustenau nun der Bundesliga das Reichshofstadion als Spielstätte für die Heimspiele im Frühjahr nennen können. Auch in Wien ist damit das Thema „Stadionsuche“ – zumindest bis Sommer – abgehakt.

Aufatmen, aber nicht wirkliche Zufriedenheit, hat diese Entscheidung beim FCL-Vorstand bewirkt. Mit Juni ist der Klub nämlich erneut „heimatlos“. Dabei drängt die Zeit, muss doch bis 10. März im Rahmen des Lizenzierungsverfahrens eine Spielstätte für die Saison 2004/05 angegeben werden. Deshalb suchen die FCL-Granden Kurt König und Dieter Sperger Rat bei einem Rechtsanwalt um etwaige rechtliche Schritte zu prüfen.

Derweil setzt die Mannschaft ihre Testspielserie fort. Die Fuchsbichler-Elf probt am Dienstag ohne Dario Baldauf – er ist wie Austrias Ramazan Özcan und SW-Spieler Mario Bolter beim ÖFB-U 20-Team – gegen die Admira.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • FCL spielt im Reichshofstadion
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen