Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Sulzberg neuer Tabellenführer

Sulzberg. Bludenz und Hatlerdorf waren bislang Tabellenführer in der Landesliga. Nach dem 4:0-Kantersieg vor der Traumkulisse im Alpenstadion über ein stark ersatzgeschwächtes Langenegg ist Sulzberg neuer Spitzenreiter der Fünftklassigkeit.

Die Unterkircher-Schützlinge haben in allen drei Heimpartien bislang keinen Gegentreffer einstecken müssen und wurden der Favoritenrolle im Wälderderby vollauf gerecht. Es war nicht so eine klare Angelegenheit für Florian Huber und Co. Knackpunkt im Prestigeduell war die schwere Verletzung von Langenegg-Kicker Manuel Nachbaur, der mit Verdacht auf Bänderriss ins Spital eingeliefert werden musste. Gerade dort fiel der Führungstreffer der Hausherren. Vor allem die ersten 45 Minuten hatte Langenegg die weitaus besseren Möglichkeiten, beim Stande von 0:0 wurden gleich zwei “Sitzer” leichtfertig vergeben. Schon zur Pause führte Sulzberg nach Toren von Philipp Huber (25./Kopfball) und Michael Feurle (43.) komfortabel mit 2:0-Toren. In Überzahl nach dem unnötigen Ausschluss von Michael Hagspiel fielen dann zwangsläufig die Tore drei und vier. Sulzberg stellt auch die stabilste Abwehr der Landesliga. Schon im Vorjahr war Sulzberg lange Zeit nahe dran den sofortigen Wiederaufstieg in die Vorarlbergliga zu realisieren, diese Saison sollte es aber klappen. Mit Torgarantie Dogan Uyar (Bänderriss), Patrick Maldoner (Seitenband), Manfred Eisbacher (Muskelriss im Oberschenkel) und Rainer Nussbaumer musste Langenegg auf vier Leistungsträger verletzungsbedingt verzichten. “Es ist alles gegen uns gelaufen, die starke Leistung wurde leider nicht honoriert”, resümierte Langenegg-Trainer Manfred Eisbacher. “Eisi” spielte drei Jahre lang zusammen mit Sulzberg-Coach Klaus Unterkircher in Bregenz in der damalgen zweiten Division. Sulzberg-Erfolgscoach Klaus Unterkircher: “Das Ergebnis ist zu hoch, aber der Heimsieg verdient. Wir haben uns die Spitzenposition redlich erarbeitet und im ganzen Verein herrscht eine Euphorie und neue Aufbruchsstimmung.”

ADEG Wörndle FC Sulzberg ? Zima FC Langenegg 4:0 (2:0)
Alpenstadion, 600 Zuschauer, SR Böckle
Torfolge: 25. 1:0 Philipp Huber (Kopfball), 42. 2:0 Michael Feurle, 59. 3:0 Koch (Foulelfmeter), 79. 5:0 Brugger
Gelb-Rote Karte: 55. Michael Hagspiel (Langenegg)
ADEG Wörndle FC Sulzberg: Türr; Achberger, Blank, Griesebner, Giselbrecht (46. Brugger), Koch, Philipp Huber, Florian Huber, Hartmann (82. Winkler), Fink, Feurle (57. Kloser)
Zima FC Langenegg: Hirschbühl; Lang, Marcel Maldoner (75. Eisbacher), Schwärzler (83. Hartwig), Klaus Nussbaumer, Nachbaur (26. Eugster), Simon Nussbaumer, Hagspiel, Schmidler, Muniz, Bechter

Thomas Knobel

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • FC Sulzberg neuer Tabellenführer
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen