Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Mohren Dornbirn hofft auf einen positiven Start

©gepa
Die Rothosen mit Comebacker Lukas Fridrikas wollen beim GAK im ersten Meisterschaftsspiel punkten

Der Liveticker vom Spiel Grazer AK vs FC Mohren Dornbirn

Mit dem schweren Auswärtsspiel beim Grazer AK zu einer ungewöhnlichen Anstosszeit (20 Uhr) beginnt für den FC Mohren Dornbirn die so schwere Meisterschaft im zweiten Jahr in der 2. Liga. Dabei müssen die Steirer vor allem froh sein, dass es in der letzten Saison keinen Absteiger gegeben hat, denn die Elf von Ex-Austria Lustenau Coach Gernot Plassnegger (42) belegte in der Endabrechnung nur den 15. und vorletzten Tabellenplatz.

Nach dem schwachen Auftritt im ÖFB Cup gegen Allerheiligen (1:3-Niederlage) und der 0:4-Pleite im Test gegen Bundesligist WSG Tirol hofft man im Lager der Rothosen zum Saisonbeginn auf eine Verbesserung im Spielaufbau. „Ziel ist ein Zähler. Aber es wird in Graz alles andere als einfach. Vor dem treuen Anhang sind die Steirer doppelt motiviert. Wir müssen vor allem unser Defensivverhalten gegenüber zuletzt erheblich verbessern und wollen uns von der allerbesten Seite präsentieren. Eine gute Leistung ist auch Garant für etwas Zählbares“, sagt FC Mohren Dornbirn Coach Markus Mader (52).

Von Dienstag bis Donnerstag weilt der Rothosen Übungsleiter erstmals in Lindabrunn beim UEFA Pro Lizenztrainerkurs und reist direkt in die Steiermark. Die Mannschaft hat schon am Freitag mittag die Reise nach Graz angetreten und wird dort vor dem Spiel noch eine Trainingseinheit absolvieren. Mader wollte sich in Betreff auf die Startaufstellung noch nicht so richtig in die Karten blicken lassen.

Neuerwerbung Tom Zimmerschied hatte in diese Woche gesundheitliche Probleme und über einen Einsatz und seinen Fitnesszustand wird erst vor Spielbeginn entschieden. Mit Lars Nussbaumer, Solospitze Lukas Katnik, Mario Jokic und eben Tom Zimmerschied könnte ein neues Quartett in der Startformation auflaufen. Gut möglich, dass Lars Nussbaumer nicht wie bisher als „Sechser“ sondern als „Zehner“ diesmal auflaufen wird. Joppi wird wohl seine Defensivrolle übernehmen.

Nicht einmal zwei Monate nach seiner schweren Verletzung am Knöchel wird der dreizehnfache Torschütze der letzten Saison, Lukas Fridrikas, schon wieder sein Comeback geben. Der 22-jährige Doppelstaatsbürger aus Litauen und Österreich wird aber vorerst auf der Ersatzbank Platz nehmen und in der Joker-Rolle womöglich den spielentscheidenden Treffer zum Auswärtssieg in Graz erzielen. „Er soll der Mannschaft neue Impulse und Ruhe mit mehr Durchschlagskraft in der Offensive geben“, so Mader. Mit Maurice Mathis und Deniz Mujic sind zwei Angreifer verletzungsbedingt am ersten Spieltag verletzungsbedingt nicht mit von der Partie. Ob der topfite Aaron Kircher oder Eigenbau Florian Prirsch von Beginn an spielen wird, ist noch offen. Mit Mario Jokic (30) und Florian Prirsch (22) gibt es auch zwei Geburtstagskinder in der Mannschaft im Spiel in Graz. Der GAK hat eine völlig neuformierte Truppe seit dieser Meisterschaft: Neun neue Kicker hat der Steirische Traditionsklub an Land gezogen. Mit dem Ex-Hartberg Kicker Peter Tschernegg und dem Ex-FC Lustenau Spieler Stephan Pallo und dem neuen Mittelstürmer Petar Zubak hat GAK viel an Qualität dazugewonnen.

Auch der Ex-FC Dornbirn Spieler Slobodan Mihajlovic (23) dürfte gegen seinen Exklub im Angriff zum Zug kommen. FC Dornbirn präsentierte sich im Vorjahr auf fremden Platz besser als vor eigenem Anhang. Franco Joppi und Co. haben über Arlberg neunzehn von insgesamt 34 Punkten geholt und will positiv in die neue Saison starten. Und die bisherigen zwei Duelle gegen den GAK hat Dornbirn einmal einen Sieg eingefahren und einmal endete die Partie Ende Juni dieses Jahres mit einem 1:1-Remis.

FUSSBALL, 2. LIGA 2020/2021, 1. Spieltag

Grazer AK – FC Mohren Dornbirn Samstag

Merkur Arena, 20 Uhr, SR Gmeiner (NÖ)

Teamnews

FC MOHREN DORNBIRN

AUFSTELLUNG (4-2-3-1) Bundschuh; Allgäuer, Malin, Jokic, Prirsch (Aaron Kircher); Joppi, Domig; Shabani, Lars Nussbaumer, Zimmerschied; Katnik

ERSATZ Lang, Fridrikas, Zottele, Aaron Kircher, Gurschler, Friedrich

ES FEHLEN Mujic (Bänderriss im Knöchel), Mathis (Oberschenkel-Entzündung)

STATISTIK 2 Erste Liga-Duelle Ein Sieg und ein Remis: Heim: 1-0-0 3:1; Auswärts: 0-1-0 1:1;

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • FC Mohren Dornbirn hofft auf einen positiven Start
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen