Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Lustenau verliert gegen Admira

FC Trenkwalder Admira schlägt FC Lustenau auswärts klar mit 3:0. Die Admiraner hatten über die gesamte Spielzeit mehr Ballbesitz und nutzten nach harmloser erster Halbzeit im zweiten Durchgang ihre Torchancen eiskalt aus.
Bilder vom Spiel

Der FC Admira bleibt in der Fußball-Erste Liga auf Tuchfüllung zur Tabellenspitze. Der selbst ernannte Titelmitfavorit setzte sich im Samstag-Spiel der 12. Runde gegen den nun bereits sieben Runden sieglosen FC Lustenau 3:0 (0:0) durch. Günter Friesenbichler mit einem Doppelpack (50., 66.) und Vladimir Janocko (75.) besorgten den vierten Auswärtssieg der Niederösterreicher in dieser Saison. Die Admira schob sich in der Tabelle damit auf den fünften Rang vor und liegt weiter sechs Zähler hinter Spitzenreiter Altach. Der FC Lustenau bleibt Siebenter.

Die mit einem Trauerflor für den verunglückten Ex-Profi Gustav Kral angetretenen Südstädter übernahmen vor 800 Zuschauern im Reichshofstadion schnell das Kommando. Trotz klarer Feldüberlegenheit fanden die Gäste aber keine klare Torchance vor. Der Ex-Tabellenführer aus Vorarlberg hatte in der ersten Spielhälfte durch Kopfbälle von Marquinhos (19.) und Mijatovic (25.) sogar die besseren Einschussmöglichkeiten.

Nachdem Friesenbichler nach idealer Vorarbeit von Sturmpartner Janocko schließlich die verdiente Führung für die Schachner-Elf besorgt hatte, ließ Lustenau-Kapitän Rödl (58.) noch eine Riesenchance auf den Ausgleich ungenutzt. Die Admira zog sich nach dem 1:0 zurück, erwies sich aber im Konter effektiv. Friesenbichler, bei dessen Schuss FCL-Torhüter Dobnik eine unglückliche Figur machte, und Janocko mit seinem ersten Treffer für die Niederösterreicher legten zum schlussendlich sicheren Auswärtssieg nach.

FC Lustenau – FC Trenkwalder Admira 0:3 (0:0).
Lustenau, Reichshofstadion, 800, SR Prammer.

Torfolge: 0:1 (50.) Friesenbichler 0:2 (66.) Friesenbichler 0:3 (75.) Janocko

Lustenau: Dobnik – Baldauf (22. Batir), Rödl, Eisele, Palla – König, Cengiz (72. Kulnik), Marquinhos, Santana (76. Adilovic) – Mijatovic, Fröschl

Admira: Mandl – Plassnegger, Dibon, Horvath, A. Schicker – Akagündüz (85. R. Schicker), Dospel, Toth, Pusic (76. Mattes) – Janocko, Friesenbichler (80. Topcagic)

Gelbe Karten: Mijatovic, Fröschl, König bzw. Janocko, Toth
Die Besten: Mijatovic bzw. Janocko, Friesenbichler, Mandl

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • FC Lustenau verliert gegen Admira
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen