Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Lustenau verliert - Austria spielt unentschieden

©VOL Live/Klaus Hartinger
Der FC Lustenau verliert zuhause gegen den TSV Hartberg mit 1:3, die Lustenauer Austria erkämpft bei St.Pölten ein 1:1 Unentschieden.
Spielbericht: Lustenau - Hartberg
Endstand: St.Pölten - Austria L.

Fußball-Erste-Liga (22. Runde): FC Lustenau – TSV Sparkasse Hartberg 1:3 (0:2). Lustenau, 700, SR Heiss

Torfolge: 0:1 (11.) Rodler
0:2 (12.) Friesenbichler
0:3 (69.) Adilovic
1:3 (92.) Seeger

FC Lustenau: Stojanovic – Kircher, Bolter, I. Erbek, Holzmann –
Batir, Hagspiel – Markus (70. Dulundu), Schöpf (78. Rupp), H. Erbek –
Seeger

Hartberg: Rindler – Seebacher, Rodler, Zivny, Strobl – Adilovic (88.
Harrer), Hopfer (73. Gamperl), Kölbl, Puntigam (57. Omladic) –
Domoraud, Friesenbichler

Gelbe Karten: Kircher, Holzmann bzw. Puntigam
Die Besten: keiner bzw. Adilovic, Friesenbichler
Hartberg ist mit einem 3:1-(2:0)-Erfolg beim FC Lustenau ins Frühjahr der Fußball-Erste-Liga gestartet. Am Freitag war Edmir Adilovic der Mann des Abends, der die zwei frühen Treffer von Rodler (11.) und Friesenbichler (12.) innerhalb von kaum mehr als 30 Sekunden vorbereitete und den klaren Erfolg schließlich in der zweiten Hälfte selbst vollendete (69.). Dank des zweiten Sieges in Folge zogen die Steirer punktemäßig mit Gratkorn gleich. Die Lustenauer hingegen warten bereits seit sechs Runden auf einen Sieg, holten in dieser Phase lediglich einen Punkt.

Hartberg bestimmte das Geschehen im Reichshofstadion von Beginn an, profitierte dabei auch von den Ausfällen der Lustenauer Defensivstammkräfte Schösswendter, Eisele und Kobleder. Erst traf Rodler nach einem Eckball per Kopf, nur wenige Sekunden später nützte Adilovic einen schweren Abwehrschnitzer der noch geschockten Hausherren und bediente Neuverpflichtung Friesenbichler, der sein erstes Tor im Hartberg-Dress erzielte.

Auch nach dem Seitenwechsel agierten die Gastgeber harmlos, Harun Erbek vergab in der zweiten Hälfte die vorläufig einzige Chance der Hausherren stümperhaft. Nachdem Adilovic per Abstauber das 3:0 erzielt hatte, gelang Seeger erst in der Nachspielzeit das bedeutungslose Ehrentor für Lustenau (92.).

 

Fußball-Erste Liga – 22. Runde: SKN St. Pölten – Austria Lustenau Endstand 1:1 (0:0). St. Pölten, Voithplatz, 900, SR Schett.

Tore: 1:0 (70.) Fröschl
1:1 890.) Kampel

St. Pölten: Riegler – Zwierschitz, Popp, Rödl, Lenko – Gravogl (65.
Kozelsky), Fallmann, Becirovic (58. Zellhofer), Hofbauer – Fröschl
(83. Kotynski), Wojtanowicz

Austria Lustenau: Mendes – Stückler, Pöllhuber, Kampel, Dürr (88.
Honeck) – Zwischenbrugger, Micic – Boller, Karatay (88. Zech), Soares
– Mathys (62. Egharevba)

Rote Karte: Soares (21./Foul)
Gelbe Karten: Fallmann, Fröschl bzw. Dürr, Boller, Zwischenbrugger,
Stückler
Die Besten: Hofbauer, Fallmann, Rödl, Fröschl bzw. Mendes,
Pöllhuber, Boller
Der SKN St. Pölten hat zum Start der Frühjahrssaison zwei Punkte leichtfertig verspielt. Die Niederösterreicher führten gegen Austria Lustenau dank eines Fröschl-Treffers (70.) mit 1:0, kassierten aber gegen zehn Vorarlberger durch Kampel noch den Ausgleich zum 1:1-Endstand. St. Pölten ist dennoch seit dem Saisonauftakt am 12. Juli gegen die Admira (1:4) zu Hause ohne Niederlage.

Die im Spieltag per Bus angereisten Vorarlberger hatten keineswegs müde Beine und sorgten zunächst für eine offene Partie. Soares hatte auch die erste große Chance, in seiner nächsten Aktion allerdings schwächte er sein Team. Soares streckte Popp mit einer rüden Attacke nieder und wurde von Schiedsrichterin Schett mit Rot in die Kabine geschickt. Danach übernahm St. Pölten das Kommando und erspielte sich gegen Ende der ersten Hälfte Chancen fast im Minutentakt. Entlastungsangriffe brachten die Gäste aus Vorarlberg kaum noch zustande.

So ging es auch nach der Pause weiter: St. Pölten drückte und erspielte sich viele Chancen, blieb aber lange ohne Erfolg im Abschluss. Nachdem Boller eine der ganz wenigen großen Lustenauer-Chancen vergeben hatte, schlug Thomas Fröschl aber doch zu. Der Torjäger, der in der 52. Minute den Ball aus fünf Metern nicht im leeren Tor untergebracht hatte, köpfelte eine Lenko-Flanke zu seinem zehnten Saisontor ein. Doch in der Drangphase der Lustenauer in der Schlussphase sorgte Kampel noch für den Ausgleich.

 

(APA)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • FC Lustenau verliert - Austria spielt unentschieden
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen