Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Lustenau - SV Grödig 1:1 - Bilderbogen

FCL-Kicker Stefan Schwab spielte im Mittelfeld.
FCL-Kicker Stefan Schwab spielte im Mittelfeld. ©Thomas Knobel
FC Lustenau - SV Groedig

Lustenau. Erst nach einer guten Stunde Spielzeit kam Fußball-Erstligist FC Lustenau im zweiten Heimspiel dieser Saison gegen Aufsteiger SV Grödig besser ins Spiel. Am Ende reichte es für das Trainergespann Hans Kogler und Jeff Geiger und seiner Elf nach einem 0:1-Rückstand “nur” zu einem Punktgewinn. Mittelfeldspieler Metin Batir erzielte per verwandelten Foulelfmeter den 1:1-Ausgleich (69.). Fünf Minuten vor dem Schlusspfiff scheiterte derselbe Akteur der Blauen aus Lustenau wieder mit einem Foulelfmeter an Grödig-Goalie Martin Eisl. Allerdings waren beide Strafstöße für FC Lustenau sehr umstritten, der Referee hatte in der Vorwoche schon in der Bundesliga vier Elfmeter gegeben. Glück für FC Lustenau in der ersten Hälfte, als Grödig zweimal durch Jonathan Carril (17./27.) binnen zehn Minuten zweimal nur auf Aluminium traf. Für Lustenau war es das zweite 1:1-Remis innert einer Woche. 1000 Zuschauer im Reichshofstadion mussten lange warten, ehe Eisele und Co. erwachten. Ein wichtiger Zähler für die Kogler-Elf.

FC Lustenau: Breuss; Schöpf, Eisele, Schösswendtner, Kobleder; Seeger, Batir, Schwab, Harun Erbek; Gauchio (46. Hagspiel), Dulundu (80. Techera)

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • FC Lustenau - SV Grödig 1:1 - Bilderbogen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen