Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Karabakh: Großsponsor investiert Millionen in Wiener Unterhausklub

Der FC Karabakh Wien möchte möglichst schnell in die Bundesliga.
Der FC Karabakh Wien möchte möglichst schnell in die Bundesliga. ©APA
Der WS Ottakring aus der Oberliga A (sechste Leistungsstufe) wurde von einem Großsponsor aus Aserbaidschan übernommen. Mithilfe der großzügigen finanziellen Unterstützung soll der mittlerweile in FC Karabakh Wien unbenannte Klub in die Bundesliga geführt werden.

Die Wiener fungieren nun als Partnerverein des aserbaidschanischen Meisters FK Karabakh Adam, die im Sommer noch Gegner von Red Bull Salzburg in der Qualifikation zur Champions League waren. Damit zählt der Unterhaus Klub zu einer elitären Gruppe, denn auch Atletico Madrid (Spanien), Sheffield Wednesday (England) und Lens (Frankreich) werden aus Aserbaidschan finanziert und sind, zusammen mit dem FC Karabakh aus Wien, Schwestervereine.

Bundesliga als klare Zielvorgabe

Mit den Millionen aus Aserbaidschan möchte der Klub möglichst schnell in die Bundesliga aufsteigen. Woher das Geld genau stammt wollte man allerdings noch nicht verraten. „Derzeit können wir keine Informationen geben, woher das Geld stammt. Ich sage es mal so: Wir sind eine Familie“, erklärte Clubsprecher Muhammet Usta gegenüber dem ORF.

Gespielt wird noch auf dem Gelände des Wiener Sportklubs, mit denen man allerdings bereits über eine Sanierung des Stadions verhandelt.

Karabakh sucht prominente Spieler

Um die hochgesteckten Ziele in den nächsten Jahren auch erreichen zu können soll neben dem Fußballplatz auch kräftig in den Kader investiert werden. Bereits jetzt sind Scouts auf der Suche nach namenhaften, erfolgreichen Spielern in Österreich.

Mit Ilija Sormaz, der auch schon Admira Wacker Mödling und die Vienna trainierte, steht bereits ein bekannter Name an der Seitenlinie. Seine erste Aufgabe ist der Aufstieg in die 2. Wiener Landesliga. Derzeit steht Karabakh Wien nach zwei gespielten Runden mit vier Punkten auf dem vierten Tabellenplatz der Oberliga A.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • FC Karabakh: Großsponsor investiert Millionen in Wiener Unterhausklub
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen