Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

FC Dornbirn im Schongang zum 5:0-Heimsieg

Reinaldo Ribeiro traf gegen Reichenau im Doppelpack.
Reinaldo Ribeiro traf gegen Reichenau im Doppelpack. ©Thomas Knobel
FC Dornbirn - SV Reichenau

Dornbirn. Starke 45 Minuten genügte Tabellenführer FC Dornbirn im Heimspiel vor 600 Zuschauern gegen den Tabellenvorletzten Reichenau den Pflichtsieg einzufahren. Am Ende gab es für die Rothosen einen 5:0-Erfolg und vor dem letzten Spieltag des Jahres führt die Benneker-Elf zwei Punkte vor dem punktgleichen Wattens und Salzburg Amateure. Nur die Frage nach der Höhe des Heimsieges stellte sich Dornbirn gegen Reichenau. Nach zehn Minuten war die Partie gegen die stark ersatzgeschwächten Tiroler schon entschieden. Ribeiro per Kopf (8.) und Marquinhos mit einem satten Flachschuss aus 20 Metern (10.) sorgten für klare Verhältnisse. Ribeiro (27.) nach Katnik-Vorlage und Lukas Katnik (33./Heber) schossen bis zur Pause zwei weitere Treffer für die Hausherren. Nach Seitenwechsel schaltete Dornbirn einen Gang zurück. In der Schlussminute besorgte Lukas Katnik mit einem “Hackentrick” den 5:0-Endstand. Bei Dornbirn fehlte Legionär Hardy Feigt (Magen-Darm-Grippe). Reichenau hatte eigentlich nur eine einzige nennenswerte Torchance, aber FCD-Goalie Andreas Morscher hielt seinen Kasten rein. Wermutstropfen: FCD-Verteidiger Johannes Hirschbühl erhielt die fünfte gelbe Karte und muss gegen Wacker Innsbruck Amateure zuschauen.

Dornbirn-Erfolgscoach Armand Benneker: “Alle Ziele wurden erreicht. Drei Punkte, viele Tore und keinen Gegentreffer erhalten. Die Schwächen in der Reichenauer Viererabwehrkette wurden aufgedeckt und ausgenützt. Wir wollten so schnell wie möglich die Partie entscheiden und das ist uns gelungen. Die letzten Wochen war eine gewaltige Belastung für das gesamte Team, die Müdigkeit in den zweiten 45 Minuten war deutlich zu spüren. 30 Spiele und 70 Trainingseinheiten sprechen eine deutliche Sprache. Jetzt folgt noch eine schwere Aufgabe im Jahr 2010.”

(Quelle: Meine Gemeinde – Thomas Knobel)

Frutzolen 15,Rankweil, Austria

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • FC Dornbirn im Schongang zum 5:0-Heimsieg
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen