Faymann gegen Blair als EU-Ratspräsident

Blair als Bush-Freund abgestempelt?
Blair als Bush-Freund abgestempelt? ©APA (epa)
Kanzler Faymann hat sich am Samstag klar gegen die Berufung des früheren britischen Premiers Blair zum EU-Ratspräsidenten ausgesprochen. Er begründete das mit Blairs engem politischen Verhältnis zum früheren US-Präsidenten Bush. Der Kandidat für diesen Posten solle die Sozialdemokratie widerspiegeln, so Faymann, aber: "Wir brauchen einen Kandidaten, der nicht für Bush ist, sondern für Obama."

Auch der frühere österreichische EU-Kommissar Fischer bezeichnete die Kür Blairs zum Ratspräsidenten am Samstag als unwahrscheinlich, “weil es viele gibt, die große Bedenken haben”. Außerdem verwies er im Ö1-Mittagsjournal darauf, dass Blair in der arabischen Welt “als Partner des früheren amerikanischen Präsidenten Bush abgestempelt” sei.

Österreichischen Kandidaten für den Ratspräsidenten oder für das Amt des EU-Außenbeauftragten – im Gespräch sind die Ex-Kanzler Schüssel (V) und Alfred Gusenbauer (S) gibt Fischler “bestenfalls eine Außenseiterchance” als “Kompromisskandidat”.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • Faymann gegen Blair als EU-Ratspräsident
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen