AA

Faschingskrapfen in Wien wiesen laut Marktamt kaum Mängel auf

Die Wiener Faschingskrapfen schnitten im Test des Marktamts gut ab.
Die Wiener Faschingskrapfen schnitten im Test des Marktamts gut ab. ©dpa
14 Kontrollen mit je 25 bis 30 Krapfen hat das Wiener Marktamt in den vergangenen eineinhalb Jahren durchgeführt. Dabei gab es zwei Beanstandungen wegen mangelnder Hygiene.
Gratis-Krapfen am 9. Februar

Liebhaber von Faschingskrapfen in Wien brauchen sich keine Sorgen zu machen: Laut Marktamt weist das Marmeladengebäck bei den Händlern in der Bundeshauptstadt nämlich keine Mängel auf. Innerhalb der vergangenen eineinhalb Jahre habe man 14 Kontrollen mit je 25 bis 30 Exemplaren durchgeführt, bei denen es kaum Übertretungen gegeben habe, so Andreas Müller, Leiter der Lebensmittelaufsicht im Marktamt. Nur 2012 gab es zwei Beanstandungen wegen mangelnder Hygiene.

Krapfen in Wien getestet

Nichts zu bemängeln gab es in Sachen Zutatenzusammensetzung. Die Rezeptur der Krapfen ist in Österreich nämlich vorgeschrieben: Sie müssen, wenn sie nicht anders angeschrieben sind, mit Marillenmarmelade gefüllt sein. Der Anteil des süßen Inhalts muss zumindest 15 Prozent betragen. Außerdem sind pro Kilogramm Mehl mindestens sechs Eidotter zu verwenden. Die Hersteller wüssten dies und hielten sich – auch aufgrund diverser Schwerpunktaktionen in der Vergangenheit – an die Vorgaben, wobei sich doch eine Reihe von Betrieben “am unteren Limit” der Richtlinien befänden, so Müller. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Faschingskrapfen in Wien wiesen laut Marktamt kaum Mängel auf
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen