Farben - Karten - Pokerhände

Kartenglück ist bei Poker zweifellos der wichtigste Faktor und entscheidet meistens über Sieg oder Niederlage. Aber: was nützt Ihnen die stärkste Hand, wenn Sie diese nicht erkennen?

Alle Pokervarianten werden mit einem Deck (Kartenpaket) aus 52 Spielkarten mit französischem Blatt gespielt. Diese 52 Karten bestehen aus vier Farben, die jeweils den gleichen Wert haben: Pik ♠, Herz , Karo und Kreuz ♣. Pro Farbe existieren wiederum 13 unterschiedliche Werte: 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, T (10), J (Jack bzw. Bube), Q (Queen bzw. Dame), K (King bzw. König), A (Ass). Eine Sonderstellung nimmt hierbei das Ass ein, das sowohl als niedrigste als auch als höchste Karte gespielt werden kann.

 ♠  ♣ 

Dadurch lässt sich mit einem Ass einerseits die niedrigste (A, 2, 3, 4, 5), andererseits aber auch die höchste Straße (10, J, D, K, A) bilden. Das Lesen von Pokerhänden bei Texas Hold’em Aus diesen 52 Karten ergeben sich nun eine Reihe von Kombinationsmöglichkeiten, die jeweils in jeder Pokervariante gleich sind. Wichtig für Sie ist nun zu wissen, dass eine Pokerhand in Texas Hold’em aus den besten fünf Karten, das heißt aus den fünf Gemeinschaftskarten (Community Cards) und Ihren persönlichen Hole Cards (Ihre beiden individuellen Karten), gebildet wird. Ebenso wichtig ist natürlich auch, welche Hand welche andere Hand schlägt. Zu diesem Zweck finden Sie anschließend die Rangordnung der Pokerhände in absteigender Reihenfolge:

 ♠  ♣ 

Royal Flush
Die absolut beste Hand beim Pokern nennt man einen Royal Flush. Er besteht aus fünf Karten einer Farbe in aufsteigender Reihenfolge von 10 bis Ass.

Straight Flush
Ähnlich wie der Royal Flush, besteht auch der Straight Flush aus 5 Karten einer Farbe in aufsteigender Reihenfolge. Beim Straight Flush müssen es jedoch nicht die höchsten Karten sein, sondern beispielsweise die Werte Vier bis Acht. Haben zwei Mitspieler einen Straight Flush, so entscheidet die Höhe des Straight Flush.

Four of a Kind (Vierling)
Wenn Sie 4 Karten der gleichen Wertigkeit haben, wie zum Beispiel 4 Fünfer, nennt man das Four of a Kind. Haben zwei Spieler einen Four of a Kind, gewinnt die Hand mit der höheren Wertigkeit. Bei der Spielvariante Texas Hold´em ist es möglich, dass zwei Spieler denselben Four of a Kind haben, dann entscheidet die Wertigkeit der fünften Karte, die Beikarte oder Kicker genannt wird. Ist auch diese gleich, wird der Pot geteilt.
Full House
Für ein Full House benötigen Sie 3 Karten derselben Wertigkeit und ein Paar. Haben zwei Spieler ein Full House entscheidet der höhere Drilling. Haben zwei Spieler denselben Drilling, dann entscheidet die Höhe des Paares.
Flush
Ein Flush besteht aus fünf Karten derselben Farbe, unabhängig von der Reihenfolge. Haben zwei Spieler einen Flush, entscheidet die Wertigkeit der höchsten Karte. Ist auch diese gleich, dann die der nächsten und so weiter.
Straße (Straight)
Fünf Karten in aufsteigender Reihenfolge, aber von unterschiedlicher Farbe, bilden eine Straße. Das Ass hat hier eine Sonderstellung, da Sie damit sowohl die höchste als auch die niedrigste Straße bilden können. Bei der niedrigsten Straße zählt das Ass als die Eins. Es ist jedoch nicht möglich, beispielsweise eine Straße von Dame bis zur Drei zu bilden. Haben zwei Spieler eine Straße, gewinnt der Spieler mit den höheren Kartenwerten.
Drilling (Three of a Kind)
Haben Sie 3 Karten derselben Wertigkeit in der Hand, nennt man das einen Drilling. Wenn zwei Spieler einen Drilling haben, dann gewinnt der höhere Drilling. Bei Gleichstand entscheidet der
Kicker.
Zwei Paare (Two Pair)
Dabei spricht man von einer Hand, die zwei Paare enthält, also zum Beispiel zwei Könige und zwei Vierer. Haben zwei Spieler je zwei Paare, gewinnt der mit dem höchsten Einzelpaar. Bei Gleichwertigkeit bestimmt die Höhe des zweiten Einzelpaares den Gewinner. Ist auch diese gleich, dann entscheidet die höhere fünfte Karte.
Ein Paar
Ein Paar ist eine Hand, die nur zwei gleiche Karten enthält. Wenn zwei oder mehr Spieler ein Paar haben, dann gewinnt das höhere Paar den Pot. Wenn zwei Spieler dasselbe Paar haben, dann werden die weiteren Karten als Kicker herangezogen.
High Card
Eine Hand, die keine Kartenkombinationen enthält, nennt man High Card. In diesem Fall gewinnt der Spieler, der die höchste Einzelkarte hat. Wenn zwei oder mehrere Spieler die gleiche höchste Einzelkarte haben, dann entscheidet die zweithöchste, dann die dritthöchste usw.

 ♠  ♣ 

  • VIENNA.AT
  • Poker
  • Farben - Karten - Pokerhände
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen