Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fan-Andrang auf das "Todeszimmer" von Soul-Diva Whitney Houston

Whitney Houston Fans haben nun die Möglichkeit eine Nacht in dem Zimmer zu verbringen, in dem die Sängerin starb.
Whitney Houston Fans haben nun die Möglichkeit eine Nacht in dem Zimmer zu verbringen, in dem die Sängerin starb. ©dapd
Makabrer Fan-Hype um das Hotelzimmer der verstorbenen US-Künstlerin Whitney Houston. Wer genug zahlt, darf in der „Todes-Suite“ nächtigen.
Whitney: mögliche Überdosis
Sterbeurkunde Whitneys offen

Wie „TMZ“ berichtete nimmt die Geldmacherei mit dem toten Star Whitney Houston geschmacklose Ausmaße an. Das Zimmer 434 im Beverly Hilton Hotel ist nur vier Tage nach dem Tod der Diva wieder für Besucher freigegeben. Sehr zu Gunsten fanatischer Fans und profitmachender Hoteliers.

Knapp 400 Dollar pro Nacht

Wer 375 Dollar zahlt, hat die Möglichkeit dort eine Nacht zu verbringen, wo die „Queen of Pop“ ihr Leben ließ. Sei es in der Hotel-Suite selbst oder gar in der Badewanne, in der sie ihren Tod fand. Das Beverly Hilton Hotel verzeichne einen großen Ansturm von Buchungen. Das Zimmer sei, einem Mitarbeiter zufolge, auf Wochen ausgebucht und es sei kein freier Termin absehbar.

(VOL.AT)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Fan-Andrang auf das "Todeszimmer" von Soul-Diva Whitney Houston
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen