Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Familientragödie im Bezirk St. Pölten

71-Jähriger von Sohn erdrosselt
71-Jähriger von Sohn erdrosselt ©APA (Webpic)
In Eichgraben im NÖ-Bezirk St. Pölten ist es am Mittwochnachmittag zu einer Familientragödie gekommen. Wie Oberst Franz Polzer, Leiter des Landeskriminalamtes NÖ, auf Anfrage mitteilte, wurde ein 71 Jahre alter Mann erdrosselt. Der 39-jährige Sohn habe die Tat gestanden. Er wurde ebenso festgenommen wie seine 65-jährige Mutter.

Die Ermittlungen der Mordgruppe und der Spurensicherung waren am Abend weiterhin im Gang. Laut Polzer war das Ehepaar seit etwa fünf Jahren geschieden. Seither habe es in der Familie “amtsbekannte Streitereien” gegeben.

Das Verbrechen habe sich am Mittwoch gegen 16.30 Uhr ereignet. Es sei zu einer Auseinandersetzung in dem Einfamilienhaus gekommen, in dessen Verlauf der 39-Jährige den Vater erdrosselt habe. Der Verdächtige habe die Tat gegenüber der Polizei “kurz, knapp und bündig” gestanden. Er wurde von Beamten der örtlichen Inspektion ebenso wie seine Mutter festgenommen.

Dem Oberst zufolge waren Anrainer am Nachmittag auf den Streit aufmerksam geworden, eine Nachbarin hatte in der Folge Alarm geschlagen. Die Polizei sei ebenso wie ein Notarzt verständigt worden. Für den 71-Jährigen kam jedoch jede Hilfe zu spät.

Die Tat sei “in die Kategorie Familientragödie einzuordnen”, so Polzer. Es sei nicht zu erwarten, dass andere Personen etwas mit dem Verbrechen zu tun hätten.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Familientragödie im Bezirk St. Pölten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen