Familie Komani stellt Niederlassungsantrag

Die achtjährigen Komani-Zwillinge
Die achtjährigen Komani-Zwillinge ©APA (Archiv/Hochmuth)
Die kosovarische Familie Komani unternimmt einen nochmaligen Versuch, in Österreich eine Niederlassungsbewilligung zu erhalten. Nach dem Scheitern in Oberösterreich hat August Komani für sich und seine Zwillingstöchter einen entsprechenden Antrag in Wien eingebracht. Ein entsprechendes Vorgehen hatte schon Innenministerin Fekter angeregt, als sie im Oktober die Ausweisung rückgängig machte.
Bilder: Ankunft der Komanis
Achtjährige in Schubhaft
Komanis abgeschoben
Kosovarische Zwillinge wieder in Österreich
Komani-Zwillinge in Schwechat gelandet

Kein neuer Antrag wird vorerst für die Mutter eingebracht, da diese laut Rechtsberaterin Karin Klaric wegen ihrer Erkrankung noch immer unter einem faktischen Abschiebeschutz stehe. In ihrem Fall wolle man die weiteren Befundergebnisse abwarten. Erst danach könne entschieden werden, ob man nun den Weg nach dem Asylgesetz oder dem Niederlassungsgesetz zur Sicherung des Aufenthaltes fortsetze.

Rechtsberaterin Klaric zeigte sich angetan von den Beamten der MA 35. Die Abteilung habe den Komanis eine rasche Entscheidungsfindung zugesichert und sei “sehr freundlich und kompetent gewesen”. Ob die Familie bei positivem Ausgang ihres Verfahrens in Wien bleibt oder in die alte Wahlheimat Oberösterreich zurückkehrt, werde sehr vom Wunsch von Frau Komani nach ihrer Genesung abhängen, erklärte Klaric.

August Komani war im Oktober gemeinsam mit seinen achtjährigen Zwillingstöchtern in ein Schubhaftzentrum gebracht und später abgeschoben worden, obwohl seine Frau wegen akuter Selbstmordgefahr in Spitalsbehandlung war. Der Fall sorgte auch deshalb für Aufsehen, weil die Familie am frühen Morgen unter anderem von bewaffneten Beamten abgeholt worden war.

Innenministerin Fekter enthob in der Folge den Chef der Wiener Fremdenpolizei, Stefan Stortecky, seines Postens. Zudem veranlasste sie, dass bei Abschiebungen mit Familien künftig besonders geschultes Personal eingesetzt und psychologische sowie medizinische Betreuung angeboten wird.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Familie Komani stellt Niederlassungsantrag
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen