Familiäre Gewalttat in NÖ: Mann (31) prügelt seine Mutter ins Koma

Der 31-Jährige soll seine Mutter durch Schläge schwer verletzt haben.
Der 31-Jährige soll seine Mutter durch Schläge schwer verletzt haben. ©bilderbox.com (Sujet)
In der Vorwoche kam es in NÖ zu einer familiären Gewalttat. Ein 31-Jähriger soll seine Mutter durch Schläge schwer verletzt haben. Die Frau musste im Krankenhaus in künstlichen Tiefschlaf versetzt werden.

Zu einer familiären Gewalttat ist es in der Vorwoche in St. Pölten gekommen. Ein 31-Jähriger soll seine Mutter durch Schläge schwer verletzt haben. Die 66-Jährige wurde im Krankenhaus in künstlichen Tiefschlaf versetzt, bestätigte NÖ Polizeisprecher Roland Berger einen Bericht der Gratiszeitung “Heute”.

Familien-Drama in St. Pölten: Mutter nach Prügelattacke schwer verletzt

Die Prügelattacke ereignete sich am vergangenen Mittwoch, den 26. Juli 2017, gegen 18.45 Uhr in der gemeinsam bewohnten Wohnung. Laut Berger stehe im Raum, dass Drogenmissbrauch der Auslöser war.

Der Sohn wurde aufgrund seines psychischen Zustandes zunächst ins Landesklinikum Mauer (Bezirk Amstetten) gebracht und dort psychiatrisch behandelt, ehe er in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert wurde. Er befindet sich in U-Haft, die Staatsanwaltschaft ermittle.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Familiäre Gewalttat in NÖ: Mann (31) prügelt seine Mutter ins Koma
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen