Falsche E-Card: Mann rastete aus

Der Mann war wegen einer falschen E-Card ausgerastet.
Der Mann war wegen einer falschen E-Card ausgerastet. ©Bilderbox (Symbolbild)
Wilde Szenen in Ottakring: Wegen einer falschen E-Card attackierte ein 24-Jähriger mehrere Passanten, legte eine Amokfahrt mit seinem Auto hin und wurde schließlich von der WEGA in seiner Wohnung verhaftet.

Fast unglaubliche Szenen spielten sich Freitag kurz nach 18.00 Uhr in Wien-Ottakring ab. Bei einem Ordinationsbesuch war ein 24-Jähriger mit einer falschen E-Card aufgefallen. Danach rastete er aus und attackierte mehrmals Passanten. Er wurde schließlich von der WEGA-Einsatzgruppe in seiner Wohnung festgenommen.

Sascha T. aus Wien-Döbling hatte gegen 18.10 Uhr eine Arztpraxis in Wien-Ottakring in der Lienfeldergasse aufgesucht. Der Ordinationsgehilfin fiel allerdings auf, dass der Mann die E-Card einer anderen Person vorgelegt hatte. Der 24-Jährige verließ darauf wütend die Ordination, lief auf die Straße und attackierte dort zwei andere Patienten der Arztpraxis mit Faustschlägen ins Gesicht.

Passanten mit Auto angefahren

Damit nicht genug. T. sprang in sein Auto und fuhr in Richtung Degengasse davon – allerdings nicht wirklich: Offenbar nach einer Runde um den Häuserblock kehrte er mit dem Auto zurück und versuchte, die beiden Attackierten am Straßenrand mit überhöhter Geschwindigkeit niederzufahren. Benjamin K. (21) entkam durch einen Spruch zur Seite dem Wagen. Der zweite Mann, Bestar C., ebenfalls 21 Jahre alt, hatte weniger Glück. Er wurde zur Seite geschleudert, verletzt und musste schließlich ins Krankenhaus gebracht werden.

Mittlerweile war der Angreifer nach Hause – zu seiner Wohnung in Döbling – gefahren. Dort wurde er bald darauf von einer WEGA-Einsatzmannschaft der Polizei festgenommen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Falsche E-Card: Mann rastete aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen