Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fallschirmjäger suchen El-Kaida-Führer

US-Fallschirmjäger durchkämmen nach Angaben von Rumsfeld ein abgelegenes Gebiet in Ostafghanistan, wo offenbar mindestens ein führendes Mitglied der El-Kaida-Gruppe durch einen US-Raketenangriff getötet worden war.

Rumsfeld und Luftwaffengeneral Richard Myers sagten am Freitag (Ortszeit) in Washington zu Journalisten, an der Suche seien über 50 Fallschirmjäger der 101 Luftlande-Division beteiligt.

„Wir haben noch keine Erkenntnisse“, sagte Rumsfeld zu der gerade angelaufenen Operation in den Bergen in der Nähe der Ortschaft Sawar Kili. Eine unbemannte, ferngesteuerte Drohne des US-Geheimdienstes CIA hatte am Montag eine Rakete auf eine Gruppe mutmaßlicher El-Kaida-Kämpfer des moslemischen Extremisten Osama bin Laden abgeschossen und offenbar ein Führungsmitglied getötet. Wegen schlechten Wetters war eine Identifizierung aber nicht möglich gewesen. In den USA gab es Spekulationen, es könne sich um Bin Laden gehandelt haben.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Fallschirmjäger suchen El-Kaida-Führer
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.