Fall Yvonne: Onkel bliebt in U-Haft

©Bilderbox
Die U-Haft, die über den 38-jährigen Onkel der am 7. August wieder aufgetauchten 15-Jährigen verhängt wurde, ist am Montag verlängert worden.
15-Jährige wieder aufgetaucht
Onkel festgenommen
Wenn Kinder wieder auftauchen

Wie aus dem Landesgericht bestätigt wurde, bleibt der 38-Jährige weiterhin wegen Verdunkelungs- und Tatbegehungsgefahr in Haft. Er soll mit dem “untergetauchten”, damals noch 13-jährigen Mädchen laut ihren Angaben eine “Liebesbeziehung” unterhalten haben und mit ihm von Wohnung zu Wohnung gezogen sein.

Die 15-Jährige befand sich am Montag übrigens nach wie vor im Spital, die Dauer des Aufenthalts war weiterhin unklar. “Es gibt nichts Neues”, sagte Herta Staffa, Sprecherin der Magistratsabteilung 11, Amt für Jugend und Familie, der APA. Seitens der Polizei hieß es, man habe vorerst die Aufträge der Staatsanwaltschaft erledigt und werde diese noch am Montag übermitteln. Die Ermittlungen seien für die Exekutive damit vorerst abgeschlossen; Neuigkeiten gebe es nicht.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Fall Yvonne: Onkel bliebt in U-Haft
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen