Fall Brennan: Richterin "nicht zuständig"

Der Fall wird nun gäntlich neu aufgerollt.
Der Fall wird nun gäntlich neu aufgerollt. ©AP
Die Bezirksrichterin hielt es für möglich, das das Handeln des Polizisten auf Körperverletzung ausgelgt war. Die Causa kommt nun vors Wiener Straflandesgericht.
"Wie Football-Angriff"

Überraschende Wende im Prozess gegen den 36 Jahre alten Polizisten, dem im Fall des irrtümlich für einen Drogenhändler gehaltenen Mike Brennan von der Staatsanwaltschaft fahrlässige Körperverletzung vorgeworfen wird: Richterin Margaretha Richter erklärte sich am Donnerstagnachmittag im Bezirksgericht Wien Josefsstadt für nicht zuständig.

Neu verhandelt

Sie hielt es am Ende des Beweisverfahrens möglich, dass das Verhalten des Polizisten zumindest mit bedingtem Vorsatz auf Körperverletzung ausgerichtet und damit kein Fahrlässigkeitsdelikt gegeben war. Der Fall kommt damit vor das Straflandesgericht und muss zur Gänze neu verhandelt werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Fall Brennan: Richterin "nicht zuständig"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen