Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Fahrzeug in Schlangenlinien auf A2 unterwegs: Festnahme

Die Fahrzeuglenkerin wurde in Mödling festgenommen.
Die Fahrzeuglenkerin wurde in Mödling festgenommen. ©APA/Barbara Gindl
Am Donnerstagabend kam es zu einem Polizeieinsatz in der Templergasse in Mödling. Zuvor war eine Frau in Schlangenlinien durch die Gegend gefahren.

Um 19.50 Uhr kam es am Donnerstag zu einem Polizeieinsatz. Ein Zeuge meldete sich bei der Polizei, weil er ein Fahrzeug entdeckte, das in Schlangenlinien auf der Altmannsdorfer Straße unterwegs war.

Frau wehrte sich gegen Kontrolle

Der Zeuge blieb mit der Polizei telefonisch in Kontakt und folgte der unbekannten Fahrzeuglenkerin. Diese war bereits auf der A2 in Fahrtrichtung Graz in Höhe der Ausfahrt SCS. Das verdächtige Fahrzeug geriet immer wieder nahe an die Leitplanken. Schließlich musste die Fahrerin aufgrund der Verkehrslage in der Wiener Straße in Mödling anhalten. Die Beamten vor Ort forderten die 56-jährige Lenkerin auf, bei ihr eine Lenker- und Fahrzeugkontrolle durchführen zu lassen. Die Frau verweigerte dies und beschimpfte stattdessen die Polizisten, bevor sie auf einen der Beamten zufuhr und flüchtete. Der Polizist konnte mit einem Sprung auf die Seite ausweichen.

In der Templergasse in Mödling kam das Fahrzeug der 56-Jährigen schließlich erneut zum Stehen. Dort konnten die Polizisten die Frau aus ihrem Fahrzeug holen und festnehmen. Hierbei wurde ein Beamter am Ellbogen verletzt und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen. Die Landespolizeidirektion Niederösterreich hat den Fall übernommen.

(Red9

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • Fahrzeug in Schlangenlinien auf A2 unterwegs: Festnahme
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen