Fahrgast beißt deutschen Polizisten

Ein Taxilenker hat am Dienstag in Bayern wegen eines betrunkenen und renitenten Fahrgastes die Polizei gerufen. Der 35-jährige Passagier machte allerdings auch der Exekutive Schwierigkeiten: Er biss einen der Polizisten, dessen Kollege erlitt Prellungen, berichtete die bayrische Polizei am Donnerstag.

Der 35-Jährige aus dem Raum Rosenheim, der sichtlich angetrunken war, wollte in Richtung seines Heimatortes gefahren werden. Auf der A8, kurz vor der Ausfahrt Holzkirchen und später auch vor der Ausfahrt Irschenberg, griff der immer nervöser werdende Mann nach dem Navigationsgerät des Taxifahrers. Er zupfte auch zweimal kurz am Lenkrad des Pkw, allerdings ohne dass es dabei zu einer gefährlichen Situation gekommen wäre.

Der Chauffeur hatte jedenfalls genug und ließ ihn an der Raststation am Irschenberg aussteigen. Da der unbequeme Fahrgast nicht bezahlen wollte, verständigte der Taxler die Polizei.

Der Rosenheimer beglich dann doch noch die Taxirechnung. Dann ging er aber auf die zu Hilfe gerufenen Beamten los. Einem 35-jährigen Ordnungshüter fügte er eine offene Bisswunde am Arm zu, während dessen 38-jähriger Kollege Prellungen erlitt. Die Polizisten werden einige Zeit keinen Dienst verrichten können. Der Mann wurde festgenommen. Warum er so durchgedreht hat, blieb zunächst ungeklärt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Fahrgast beißt deutschen Polizisten
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen