Fähre seit 30 Stunden auf Irrfahrt

Eine Fähre mit 97 Passagieren ist seit 30 Stunden vor der Insel Lampedusa unterwegs und kann wegen schlechter Wetterbedingungen nicht anlegen.

Das Schiff, das am vergangenen Samstag von Porto Empedocle auf Sizilien abgelegt hatte, fahre bei Windstärke 7 und hohen Wellen langsam vor der Küste Lampedusas auf und ab, berichtete die Nachrichtenagentur Ansa am Montag.

„Wir können auch nicht einfach anhalten, weil das bei dieser Windstärke gefährlich wäre”, sagte ein Passagier via Handy. Auch eine Rückfahrt nach Sizilien sei momentan ausgeschlossen, da das Unwetter dort noch stärker wüte, hieß es. Zwar gebe es genügend Lebensmittelvorräte auf der Fähre, jedoch gingen langsam die Windeln für mehrere Säuglinge aus. „Wir leben gerade einen Albtraum”, sagte ein Mann.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Fähre seit 30 Stunden auf Irrfahrt
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.