FAC entführt drei Zähler aus Lustenau

Heimniederlage der Austria
Heimniederlage der Austria ©GEPA
Die Lustenauer Austria unterliegt trotz früher Führung gegen den FAC mit 1:2. Den entscheidenden Treffer erzielte ausgerechnet Ex-Austrianer Marco Krainz.

Das am Freitag coronabedingt verschobene Spiel zwischen Austria Lustenau und dem FAC wurde am Montag Abend nachgetragen. Am Ende gab es für die Sticker eine aufgrund des Spielverlaufs doch etwas überraschende 1:2-Niederlage.

Tabakovic trifft erneut

Goalgetter Tabakovic brachte die Lustenauer nach Zuspiel von Baiye bereits nach elf Minuten in Front. Grabher hätte vor dem Seitenwechsel beinahe auf 2:0 erhöht, dessen Schuss ging aber an die Torumrandung (30.). So ging es mit der knappen Führung für die Mader-Elf in die Kabinen.

Auch nach Wiederbeginn waren es zunächst die Sticker, die weitere Einschussgelegenheiten vorfanden. Cheukoua und Saracevic brachten die Kugel allerdings nicht im Gehäuse unter. Dies sollte in Minute 57 bestraft werden, Rasner besorgte per Kopf den Ausgleich aus dem Nichts.

Ex-Lustenauer mit dem Siegtreffer

Die zuvor noch so klare Überlegenheit war nun verschwunden und als der FAC aus einem verwandelten Elfmeter ausgerechnet von Ex-Austrianer Marco Krainz plötzlich in Führung ging, war die Partie zu Gunsten der Gäste aus Wien gedreht.

Da den Grün-Weißen auch in der über vierminütigen Nachspielzeit kein weiterer Treffer gelingen sollte, ging die Floridsdorfer am Ende als 2:1-Sieger vom Platz. Die Wiener springen mit dem vollen Erfolg auf den zweiten Tabellenrang, der Vorsprung der Lustenauer beträgt aber weiterhin komfortable sieben Zähler.

Liveticker zum Nachlesen

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • FAC entführt drei Zähler aus Lustenau
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen