AA

Explosion: Retter riskierte eigenes Leben

Symbolfoto &copy bilderbox
Symbolfoto &copy bilderbox
Vermutlich ein implodierender Fernsehapparat sorgte für einen Wohnungsbrand in Landstraße - 85-jährige Frau wäre fast verbrannt - ihr Sohn rettete sie und wurde selbst schwer verletzt.

Ein implodierender Fernsehapparat dürfte die Ursache für einen Wohnungsbrand in Wien-Landstraße gewesen sein, bei dem am Mittwoch zwei Menschen schwer verletzt worden sind. Wie die Feuerwehr berichtete, hatte das Gerät plötzlich Feuer gefangen, als die 85-jährige Bewohnerin im Bett lag. Beinahe wäre die Frau hilflos in ihrem Bett verbrannt, sagte Feuerwehr-Einsatzleiter Alexander Markl zur APA. Ihr Glück war, dass zufällig ein Mann vorbeikam, der sie unter Einsatz seines Lebens aus der brennenden Wohnung zerrte.


„Das war eine Aktion, die an der Grenze war“, schilderte Markl die Situation: „Beinahe wäre er selbst dabei ums Leben gekommen.“ Die 85-Jährige, und ihr Retter – bei ihm handelt es sich angeblich um den Sohn – erlitten schwere Verbrennungen. Die Frau wurde mit dem Notarzthubschrauber ins AKH geflogen, der Mann wurde von der Rettung versorgt, sagte Markl.


Ersten Meldungen zufolge war eine Gasexplosion die Ursache für den Vorfall. Bei der Feuerwehr dementierte man dies: Die 85-Jährige habe geschildert, dass der Fernseher „plötzlich explodiert“ sei. Dies sei mit „an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit“ der Grund.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Explosion: Retter riskierte eigenes Leben
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen