Explosion in Lagos war Unfall

Nach der Explosion im nigerianischen Lagos haben Sicherheits- kräfte einen Terroranschlag ausgeschlossen. Es handle sich mit allergrößter Wahrscheinlichkeit um einen Unfall.

Bei der Detonation am Sonntag sind nach Angaben von Helfern mindestens 40 Menschen ums Leben gekommen.

„Wir sind überzeugt davon, dass noch mehr Menschen unter den Trümmern der zusammengefallenen Häuser eingeschlossen sind“, sagte der Präsident des nigerianischen Roten Kreuzes, Emmanuel Ijewere dem Radiosender BBC. „Doch es ist unwahrscheinlich, dass wir noch Überlebende finden.“

Die Explosion in dem Geschäftszentrum auf Lagos Island hatte am Sonntagmittag mehrere Häuser, darunter Appartement- und Bankgebäude, verwüstet. Mehr als 50 Verletzte wurden in Krankenhäuser eingeliefert.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Explosion in Lagos war Unfall
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.