Explosion im New Yorker Stadtteil Manhattan

Die Explosion ereignete sich in der Nähe des Time Squares.
Die Explosion ereignete sich in der Nähe des Time Squares. ©AP Photo/Charles Zoeller
Nach Angaben der Polizei hat es im New Yorker Stadtteil Manhattan eine Explosion in der Nähe eines Busbahnhofs gegeben.
Explosion in New York

Im New Yorker Stadtteil Manhattan hat es eine Explosion gegeben. In einer U-Bahnstation sei am Montagmorgen (Ortszeit) ein Objekt detoniert, das am Körper eines 27-jährigen Mannes befestigt gewesen sei, sagte ein Strafverfolgungsbeamter der Nachrichtenagentur AP. Die Person sei mit nicht lebensgefährlichen Verletzungen (Brand- und Schnittverletzungen an Händen und Oberkörper) festgenommen worden.

Bei der Explosion hat es sich um einen versuchten Terroranschlag gehandelt. Das sagte Bürgermeister Bill de Blasio am Montag in New York vor Journalisten. Es gebe keine weiteren Vorfälle, der festgenommene mutmaßliche Täter habe allein gehandelt, so de Blasio.

Vier Menschen bei versuchtem Terroranschlag verletzt

Nach Angaben der New Yorker Feuerwehr sind bei der möglichen Explosion im Stadtteil Manhattan vier Menschen verletzt worden. Die Verletzungen seien allesamt nicht lebensgefährlich, teilte die Feuerwehr auf Twitter mit. Vorher war nur von einer verletzten Person die Rede gewesen.

Zuvor war die Polizei wegen einer Explosion in der Gegend des Busbahnhofs Port Authority nahe dem Times Square alarmiert worden. Einige Fahrgäste seien vorsichtshalber in Sicherheit gebracht worden. Die U-Bahnen, die unter der Bushaltestelle durchfahren, hatten Verspätung.

Anschlag im Oktober in New York

Erst im Oktober war in New York ein Anschlag verübt worden, bei dem acht Menschen getötet wurden. Dabei war ein Mann mit einem Kleintransporter auf einen Radweg gefahren. Der festgenommene Täter gab sich als überzeugter Gefolgsmann der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) zu erkennen. Es handelte sich um den schwersten Anschlag in New York seit dem 11. September 2001.

US-Präsident Trump über Explosion informiert

US-Präsident Donald Trump ist über die Explosion in New York unterrichtet worden. Das teilte seine Sprecherin Sarah Sanders am Montag im Kurznachrichtendienst Twitter mit. Die Lage in Manhattan war unübersichtlich. Die New Yorker Polizei erklärte, sie prüfe Hinweise auf eine “Explosion unbekannter Ursache”.

“Port Authority Bus Terminal”: Busbahnhof der Rekorde

Der “Port Authority Bus Terminal” in Manhattan ist nach Angaben des Betreibers der meistgenutzte Busbahnhof der Welt. Mehr als 66 Millionen Menschen steigen dort pro Jahr ein oder aus. Das sind mehr Passagiere, als der Frankfurter Flughafen jährlich befördert. Der Busbahnhof liegt in der Nähe des Times Square und untersteht, wie viele Verkehrsmittel in der Stadt, der Hafenbehörde (englisch “Port Authority”) von New York und New Jersey.

(APA/Red)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Explosion im New Yorker Stadtteil Manhattan
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen