AA

Experten und Einsatzkräfte auf Wintereinbruch vorbereitet

In den kommenden Tagen wird sich in Vorarlberg der Winter erstmals deutlich bemerkbar machen. Die Zentralanstalt für Meteorologie und Geodynamik (ZAMG) kündigt starke Schneefälle an, die teilweise bis in die Niederungen reichen sollen, teilt die Landeswarnzentrale mit. "Unsere Fachleute und Einsatzkräfte sind auf den Wintereinbruch jedenfalls vorbereitet. Auch ein Bundesheer-Hubschrauber wurde bereits angefordert", so Sicherheitslandesrat Erich Schwärzler.

Am Sonntag (11. November) dürfte eine Warmfront wirksam werden, mit dem Nachlassen der Niederschlagsintensität wird die Schneefallgrenze voraussichtlich auf 1.000 Meter, eventuell sogar 1.500 Meter steigen. Für die Nacht auf Montag (12. November) kündigt die ZAMG eine weitere Kaltfront an, die nochmals kräftigen Niederschlag bringen wird, wobei die Schneefallgrenze wieder bis in viele Täler sinken wird.

Rückfragehinweis:

   Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0158 2007-11-08/11:41

  • VIENNA.AT
  • Landhaus News
  • Experten und Einsatzkräfte auf Wintereinbruch vorbereitet
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen