AA

Ex-Tennis-Profi Andre Agassis Drogen-Beichte: „Ich habe während meiner Karriere Crystal Meth genommen!”

Bevor Ex-Tennis-Profi Andre Agassi 2001 Steffi Graf geheiratet hat, galt er immer als „Wild Child” der Sport-Szene. WIE wild er es getrieben hat, gibt er jetzt in seiner Autobiografie „Open” zu…

Darin schreibt er darin offen über seinen Drogenkonsum in den späten 90ern.

„Ich würde nicht von Abhängigkeit sprechen, aber eine Menge Leute würden sagen, wenn du etwas konsumierst, um vor etwas zu flüchten, dann hast du ein Problem”, erzählt er dem US-Magazin People.

Agassi gibt zu, die gefährliche, synthetische Droge Crystal Meth genommen zu haben. Ein Mitarbeiter der US-Magazin Sports Illustrated twitterte:

„Buch-Ausschnitt von Andre Agassis im kommenden Sports Illustrated: Her gibt zu, dass er in seiner karriere Crystal Meth genommen hat!”

Später wurde der Tweet zwar gelöscht, aber laut Online-Portal PerezHilton hat Agassis Sprecher diese Enthüllung bestätigt.

Als er damals von einem positiven Dopingtest erfahren hat, dachte gleich: „Mein Name, meine ganze Karriere, alles steht auf dem Spiel.”

Um seine Karriere zu retten, schrieb er in paar Tage später einem Lügen-Brief an die Verantwortlichen der Profitour ATP: Darin wollte er den Vorfall „erklärenden” – schrieb aber nicht die Wahrheit: „Ich habe gesagt, dass ich vor kurzem aus Versehen einen Drink mit Schuss meines Freundes Slim getrunken und dabei unabsichtlich seine Drogen zu mir genommen”, soll Agassi laut New York Times geschrieben haben.

Er bat damals um Verständnis und um Gnade. Die ATP untersuchte den Fall und entschied sich, Agassi nicht zu sperren.

Aber der Amerikaner plaudert noch mehr aus: Über die turbulente Ehe mit Hollywood-Star Brooke Shields, die er 1997 geheiratet hat. 1999 ließen sie die Ehe annullieren.

Dann enthüllt Agassi das Geheimnis seiner ewigen Glatze – und, wie er mit Steffi Graf dann endlich die Liebe seines Lebens gefunden hat.

Andre Agassis Autobiografie „Open” erscheint am 9. November in Amerika.

Auch Pop-Star Robbie Williams bechtete gerade seine große Drogen-Vergangenheit:

Speed, Ecstasy, Koks, LSD, Heroin soll Robbie genommen haben. Aber auch verschreibungspflichtige Medikamente, wie Schlafmittel und das Schmerzmittel Vicodin (nahm auch Michael Jackson (†)).

Eines Nachts nahm er einen ganzen Medikamenten-Cocktail zu sich: „Ich nahm bestimmt 20 Vicodin. Das war zu viel für mich”, erzählt er der britischen Sun. „Ich glaube, 24 Stunden später wäre ich tot gewesen.”

An seinem 33. Geburtstag 2007 checkte er sich selbst in eine Entzugsklinik ein.

„Sonst wäre ich gestorben. An einem Herzinfarkt oder so”, so Robbie zum Magazin GQ. „Mein linker Arm war schon taub, meine Brust schnürte sich zusammen. Das ist doch ein klares Zeichen, dass es mit einem zuende geht, oder?”

  • VIENNA.AT
  • austria.com Coops Society
  • Ex-Tennis-Profi Andre Agassis Drogen-Beichte: „Ich habe während meiner Karriere Crystal Meth genommen!”
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen