Ex-Popstar als Kassiererin

So vergeht der Ruhm der Welt: Mitte der 90er blickte Liane Wiegelmann alias "Lee" von Tic Tac Toe von Millionen Kinderzimmer-Postern, auf ihre Fans herab - heute kann man bei ihr Eintrittskarten für den Kölner Zoo kaufen!

Was kommt als nächstes? Michael Jackson in einer Würstelbude? Zig Millionen verkaufter Tonträger sind offenbar keine Garantie für ein immerwährendes Leben in Saus und Braus. Wie man nun wieder sehen kann … Attraktion an der Kassa So manche Besucher des Kölner Zoos wird es wohl ordentlich gerissen haben, als sie der Dame an der Kassa in die Augen blickten – die war früher nämlich ein echter Star: Lee von Tic Tac Toe, der angesagtesten und erfolgreichsten deutschen Girlgroup der mittleren 90er Jahre! Doch das ist lange her. 1997 verließ eines der Mädchen, Ricky, die Band im Streit, zudem hatten mehrere von der Boulevardpresse breitgetretene Skandale – so hatte Lee als junges Mädchen kurzzeitig als Prostituierte gearbeitet – das Girlie-von-nebenan-Image von Tic Tac Toe ruiniert. Nach einigen mehr oder weniger geglückten Comebackversuchen löste sich die Band im Jänner 2007 endgültig auf. Wieder eine Normalsterbliche Trotz fünf Millionen verkaufter Tonträger scheinen die Ersparnisse der heute 34-jährigen in weiterer Folge rapide geschrumpft zu sein: Zweieinhalb Jahre nach dem Ende ihrer Pop-Karriere verkauft sie nun Tickets für den Kölner Zoo, wie die deutsche “Bild”-Zeitung berichtet. “Ich mache den Job im Zoo gerne. Ich bin glücklich. Meine Wohnung in Berlin habe ich aufgegeben. Ich lebe jetzt in einer Kölner WG”, verriet die ehemalige Girlpower-Ikone nun der “Bild”. Laut deren Informationen soll sie nun schon seit längerem bei einer Sicherheitsfirma für 7,53 Euro pro Stunde angestellt sein. (seitenblicke.at/Foto:AP)

  • VIENNA.AT
  • Promis
  • Ex-Popstar als Kassiererin
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen