Eurovision Song Contest: Terroranschlag wurde verhindert

Loreens Auftritt beim Song Contest konnte ungestört stattfinden, ein Terroranschlag wurde verhindert.
Loreens Auftritt beim Song Contest konnte ungestört stattfinden, ein Terroranschlag wurde verhindert. ©EPA/ Ilvy Njiokitjien
Wie die Behörden in Baku am Mittwoch verkündeten, konnte ein Terroranschlag während des Eurovision Song Contests verhindert werden. Eine Gruppe habe einen Angriff auf den Konzertsaal und den aserbaidsschanischen Präsidenten geplant, konnte aber überwältigt werden. Vierzig Personen wurden festgenommen, mehrere der Attentäter seien getötet worden.
Das Finale in Baku
Trackshittaz im Halbfinale
WEGA-Einsatz wegen ESC-Gegner

Die aserbaidschanischen Behörden haben nach eigenen Angaben einen terroristischen Anschlag während des “Eurovision Song Contest” in Baku vereitelt. In diesem Zusammenhang seien vierzig Personen festgenommen worden, gab das Staatssicherheitsministerium am Mittwoch bekannt.

Mehrere Terroranschläge waren geplant

Die terroristische Gruppe habe einen Angriff auf den Konzertsaal geplant, in dem die von etwa 120 Millionen Zuschauern in ganz Europa im Fernsehen verfolgte internationale Show stattfand, sowie weitere Attentate auf Staatspräsident Ilham Aliyev, auf Polizeistationen, Hotels und Gottesdienststätten, erklärte das Ministerium in Baku.

Song-Contest-Attentäter konnten überwältigt werden

Die Festnahmen seien im Rahmen mehrerer Operationen in Baku, sowie in Ganja und Sumgait erfolgt, einige der präsumtiven Attentäter hätten Widerstand geleistet und seien getötet worden, hieß es in der Mitteilung. Über den Zeitpunkt des Polizeieinsatzes und der geplanten Terroranschläge wurden keine Angaben gemacht. (APA)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Eurovision Song Contest: Terroranschlag wurde verhindert
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen