Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Europa League: Rapid trifft auf Aston Villa, Austria auf Aris Saloniki

Rapid: Neuerliches Duell mit Aston Villa
Rapid: Neuerliches Duell mit Aston Villa ©APA
Vierte und letzte Qualifikationsrunde der Europa-League: Rapid Wien bekommt es - wie im Vorjahr - mit Aston Villa zu tun, die Wiener Austria hat Aris Saloniki zugelost bekommen. Sturm Graz trifft auf Juventus Turin.

Die Steirer haben im ersten Match gegen den Club von Alexander Manninger am 19. August Heimrecht, am 26. August folgt das Auswärtsmatch beim italienischen Rekordmeister. Die Austria war als einziger der drei ÖFB-Vertreter gesetzt und erhielt den griechischen Verein Aris Saloniki zugelost, die Wiener spielen zunächst auswärts.

Rapid bekommt es kurioserweise wie in der vergangenen Saison in der selben Phase mit Aston Villa zu tun, der Rekordmeister tritt zunächst daheim an. “Es ist sicher überraschend, dass es genau die selbe Konstellation ist wie letztes Jahr. Wir wissen, dass wir sie schlagen können. Aber unterschätzen werden sie uns sicher nicht”, meinte Verteidiger Markus Katzer und sein Teamkollege Andreas Dober ergänzte: “Aston Villa wird mit großem Respekt nach Wien fahren. Wir brauchen keine Angst haben, weil wir haben sie letztes Jahr auch aus dem Bewerb geworfen.” Rapid hatte in der vergangenen Saison Historisches geleistet und sich im 15. Anlauf erstmals als österreichischer Vertreter in einem K.o.-Duell mit einem englischen Club durchgesetzt.

Aston Villa beendete die vergangene Saison als Sechster und qualifizierte sich damit direkt für das Play-off. Zu den Stars von Villa zählen die englischen WM-Teilnehmer Stephen Warnock, James Milner und Emile Heskey sowie der norwegische Sturmtank John Carew. Mit Andreas Weimann steht auch ein 19-Jährigen Wiener im Profi-Kader des nordirischen Trainers Martin O’Neill. Der Angreifer hatte Villa zum U18-Titel sowie zur Meisterschaft in der Liga der Premier-League-Reserve-Teams geführt, nun darf der Rapid-Fan erstmals von der echten Premier League träumen.

Das Kräftemessen mit den Grün-Weißen kam für Trainer O’Neill nicht unbedingt überraschend. “Wir hatten bereits das Gefühl, dass wir wieder auf Rapid treffen würden. Wie schon das letzte Jahr gezeigt hat, wird es eine schwierige Aufgabe gegen einen schwierigen Gegner. Aber wir werden natürlich unser Bestes geben, um den Aufstieg zu schaffen”, sagte der 58-Jährige.

“Das wird eine interessante Aufgabe, bei der wir sicher Chancen besitzen. Aris ist eine Mannschaft, mit der wir mithalten können”, meinte Austria-Trainer Karl Daxbacher, der froh ist, dass seine Truppe am 26. August im wichtigen zweiten Spiel Heimvorteil hat. Die Liga in Hellas beginnt erst drei Tage später. “Wir werden uns so rasch wie möglich über den Gegner DVDs und Informationen besorgen”, kündigte der Niederösterreicher an und hofft diesbezüglich auf einen Austausch mit den Griechen.

Auch Thomas Partis fiel ein Stein vom Herzen, dass nach dem ersten Treffen (von 19. auf 17. August vorverlegt) das Rückspiel im Horr-Stadion über die Bühne geht. “Die Entscheidung wird in Wien fallen. Es wird nicht einfach für uns, weil der griechische Fußball ein gutes Standing hat. Aber an einem guten Tag ist der Aufstieg möglich, die Chancen stehen 50:50”, meinte der Sport-AG-Vorstand, der die Chancen mit 50:50 bewertete. Sein wirtschaftlicher Kollege, Markus Kraetschmer, meint, dass ein Wunsch in Erfüllung gegangen wäre. “Wie gegen Ruch wird es im Rückspiel wieder eine tolle Stimmung geben.”

Bekanntester Mann der Gelb-Schwarzen aus der 360.000 Einwohner zählenden Hauptstadt des wirtschaftlichen und kulturellen Zentrums der Region Makedonien ist der Trainer. Sein Name ist jedem Fußball-Fan vertraut: Hector Raul Cuper. Der Argentinier führte Valencia CF sowohl 2000 als auch 2001 ins Finale der Champions League, musste sich aber Real Madrid (0:3) und Bayern München (1:1 n.V., 4:5 Elfer) geschlagen geben. Der 54-Jährige gewann mit Valencia und RCD Mallorca zweimal den spanischen Cup.

Spieltermine

Champions League:
Red Bull Salzburg – Hapoel Tel Aviv
(Mittwoch, 18. August bzw. Dienstag, 24. August/jeweils 20.45 Uhr MESZ)

Europa League:
Aris Saloniki – FK Austria Wien
(Dienstag, 17. August bzw. Donnerstag, 26. August)

SK Rapid Wien – Aston Villa
(Donnerstag, 19. August bzw. Donnerstag, 26. August)

SK Sturm Graz – Juventus Turin
(Donnerstag, 19. August bzw. Donnerstag, 26. August)

  • VIENNA.AT
  • Magazin Sport Fussball
  • Europa League: Rapid trifft auf Aston Villa, Austria auf Aris Saloniki
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen