Europa League: Rapid-Fans in Bratislavas Innenstadt unerwünscht

Bratislavas Fans gelten als gewaltbereit. Die Polizei will Auseinandersetzungen mit Rapid-Fans vermeiden.
Bratislavas Fans gelten als gewaltbereit. Die Polizei will Auseinandersetzungen mit Rapid-Fans vermeiden. ©APA/EXPA/SEBASTIAN PUCHER
Beim Quali-Match von Rapid Wien gegen Slovan Bratislava sollten sich die grün-weißen Fans nicht im Stadtzentrum blicken lassen.

Rapids Drittrunden-Hinspiel in der Eruopa-League-Qualifikation auswärts gegen Slovan Bratislava wird von großen Sicherheitsvorkehrungen begleitet. Wie slowakische Behörden den Hütteldorfern mitteilten, werden vor dem Match am Donnerstag Ansammlungen von grün-weißen Fans im Stadtzentrum ausdrücklich nicht geduldet und infolgedessen aufgelöst.

500 Rapid-Fans erwartet

Die Rapid-Anhänger werden in einem Bus-Konvoi von Österreich kommend direkt zum Auswärtssektor des Stadion Pasiensky gebracht und nach Spielende wieder zurück nach Wien chauffiert. Rund 500 Tickets sind für Rapid-Anhänger reserviert, die keine Karten für neutrale Stadionbereiche erwerben dürfen. Slovans Fanszene gilt als gewaltbereit.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Wien-Fußball
  • Europa League: Rapid-Fans in Bratislavas Innenstadt unerwünscht
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen