EURO 2008: Wiener Spitäler verstärken Dienstbesetzungen

©© Bilderbox
Die Wiener Spitäler verstärken während der Fußball-EM im Juni die Besetzung der wichtigsten Dienststellen. Personal dafür sollte vorhanden sein.

Laut dem Generaldirektor des Krankenanstaltenverbundes (KAV), Wilhelm Marhold, wird es für die Zeit der EURO eine Urlaubssperre geben. Erwartet wird unter anderem ein Anstieg bei den Herzinfarkten.

Wie Marhold am Dienstag in einer Aussendung berichtete, werden die Dienstmannschaften in wichtigen Berufsgruppen verdoppelt. Betroffen davon sind etwa die Unfallchirurgie, das Röntgen, die Intensivmedizin oder die ambulante psychiatrische Versorgung. “Natürlich werden auch die Aufnahmestationen entsprechend verstärkt”, so Marhold. Auch notwendiges Material werde in entsprechender Größenordnung gelagert, betonte er.

“Erfahrungen aus Deutschland haben uns gezeigt, dass an Spieltagen die Herzinfarkthäufigkeit enorm erhöht ist. An den Spieltagen verstärken wir daher in Wien auch das Angebot im Bereich der interventionellen Herzinfarktversorgung”, erklärte Marhold.

Patienten, so betonte er, sollen so schnell wie möglich versorgt werden. Er verwies auch auf das Hilfszentrum, das im Stadionbad eingerichtet wird. Für die Fanzone werden in der Volkshalle des Wiener Rathauses Kapazitäten für die Gesundheitsversorgung bereit stehen. Der KAV stelle für diese Bereiche Fachpersonal zur Verfügung. “In vielen Fällen wird eine Versorgung vor Ort ausreichen”, zeigte sich Marhold überzeugt.

In den Unfallabteilungen, den Aufnahmestationen und in der Psychiatrie werden weiters die bestehenden Sicherheitsdienste verstärkt. Der Wiener Krankenanstaltenverbund ist auch Teil des Sanitätsteams Wien, in dem die großen Rettungs- und Krankentransportorganisationen inkludiert sind.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • EURO 2008: Wiener Spitäler verstärken Dienstbesetzungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen