AA

EURO 2008: Turnen kickt an

Hunderte Turner/innen aus Österreich und der Schweiz "eröffnen" die Fußballmatches – diese Idee wurde auf der Weltgymnaestrada 2007 geboren.

Wer hätte das gedacht? Die Weltgymnaestrada als Ideenbörse für Fußball! Und gar noch für die zweitgrößte Fußballveranstaltung der Welt, die UEFA-Europameisterschaft „EURO 2008“ in Österreich und der Schweiz! In beiden Ländern wurden je 200 Turnerinnen und Turner gecastet und bereiten sich jetzt auf die vierminütigen Vorführungen nach einer Choreografie des Schweizers Jakob Schönenberger vor. Kommenden Sonntag, 9. März, ist ab 11 Uhr in der neuen Turnhalle der Sporthauptschule Markt erster Einweisungs-Workshop „Train the Trainer/West“ mit dem Ziel, die Choreographie zu erlernen.

Unmittelbar vor dem Einlaufen der Mannschaften und dem Spielen der Hymnen findet im Juni bei jedem Fußball-EM-Spiel in den österreichischen und Schweizer Stadien (außer Eröffnung und Finale, da gibt es eigene größere Shows) als „turnerischer Ankick“ eine spektakuläre, mitreißende Show einer der 16 Turngruppen statt. Attraktive Elemente des Turnens wie Akrobatik und Tanz wurden von Jakob Schönenberger zu einer temporeichen, kreativen und phantasievollen vierminütigen Show gefügt. So viel darf schon verraten werden: Nationale Flaggen turnen mit! Großartige Zuschauerkulissen und Fernsehpräsenz für ein Millionenpublikum – der Turnsport verdient’s.

Die Idee zu den „turnerischen Vorspielen“ wurde 2007 auf der Weltgymnaestrada in Dornbirn geboren. Nicht ganz unbeteiligt: Agnes Brandt (früher Deutscher Turnerbund, jetzt UEFA), eine Schweizer Gymnaestrada-Choreografin, VTS-Vizepräsidentin Karin Engstler und ÖFT-Präsident Christian Katzlberger mit Sportkoordinator Robert Labner. Die UEFA nahm die Idee auf, und ein österreichisch-schweizerisches Team hat sie ausgearbeitet. Für das Formation, die in Innsbruck auftritt, ist die Hohenemser Turn- und Tanztrainerin Britta Hafner verantwortlich. Kürzlich wurden in Wien aus 300 Bewerbern 200 ausgesucht. Es kamen die Besten, war doch die exakte Beherrschung von Flic-Flac und Salto eine der Voraussetzungen. Mit dabei sind auch … Vorarlbergerinnen und Vorarlberger.

Als Choreograf wurde der Schweizer Jakob Schönenberger aus Zürich gewonnen. Er kommt aus dem Tanz, hat seit 1997 eine eigene spezialisierte Agentur und kann mit prominenten Referenzen aufwarten: Schlussfeier des LA-Weltklasse-Meetings im Letzigrund Zürich, „Art On Ice“, Eröffnungsshow zum Eidgenössischen Turnfest 2002 mit 1500 Kindern und 4000 Erwachsenen, Nacht des Schweizer Sports u. v. a.

  • VIENNA.AT
  • Fußball
  • EURO 2008: Turnen kickt an
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen