EURO 2008: Polizei bereitet sich schon auf Viertelfinale vor

Die Polizei bereitet sich auf die beiden Viertelfinale in Wien vor. Derzeit sei man mit den Vorbereitungen auf das Spiel Kroatien - Türkei "bereits voll beschäftigt", sagte Christian Stella, Sprecher der Wiener Polizei.

Insgesamt erwarte man übermorgen 200.000 Fans in der Bundeshauptstadt. Für heute, dem letzten Tag der Gruppenphase in Innsbruck und Salzburg, rechnet man mit der Anreise von rund 60.000 Fans.

Die Partie Türkei gegen Kroatien ist aus Sicherheitsperspektive ein “sehr anspruchsvolles Spiel”, sagte Brigadier Konrad Kogler, EURO-Sprecher des Innenministeriums. “Wir bereiten uns auf eine sehr, sehr lange Nacht vor”, meinte Stella im Hinblick auf die Feierlaune der türkischen und kroatischen Fußballfans. Die Jubelzüge durch die Stadt werden wieder von Polizeikräften begleitet. Außerdem wird die heimische Exekutive erneut von Spottern und Unformierten aus den spielenden Nationen unterstützt.

Der heutige Abend wird vor allem in Wien “ruhig und entspannt werden”, so Stella. Lediglich der Abmarsch der Fanzonen-Besucher nach den Spielen in Richtung öffentliche Verkehrsmittel werde aufgrund des Schönwetters nicht so schnell vonstattengehen wie gestern. Die Sicherheitskräfte rechnen mit einem mittleren Zustrom der Fußballfreunde in den Public-Viewing-Bereichen. Die Wiener Polizei hat heute wieder zusätzlich 1.200 Beamte im Einsatz, die von 50 Fanbetreuern und türkischen wie kroatischen Kräften unterstützt werden.

In Innsbruck, wo die Partie Russland gegen Schweden ausgetragen wird, werden heute rund 13.000 russische und 33.000 schwedische Fans erwartet, sagte Kogler. Beim Match Griechenland gegen Spanien in Salzburg rechnet man mit etwa 8.500 griechischen und 7.000 spanischen Besuchern. Durch den Datenaustausch im Vorfeld sei es wieder gelungen, “schwierige” Fans rechtzeitig zu erkennen.

Der gestrige Dienstagregen habe den Wiener Sicherheitskräften eine Atempause verschafft, es kam zu keinen Zwischenfällen. Auch die Verkehrslage stellte sich, trotz der Abreise deutscher Fans, problemlos dar.

Der morgige Donnerstag stehe bereits ganz im Zeichen der Vorbereitungen für die Viertelfinalspiele am Freitag und Sonntag. Da Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt heute zum letzten Mal als Austragungsorte fungieren, müsse man sich auch von einigen ausländischen Unterstützern der Polizei verabschieden, so Kogler. Die Fananreise für die Partie Kroatien gegen Türkei wird für morgen bzw. übermorgen erwartet.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • EURO 2008: Polizei bereitet sich schon auf Viertelfinale vor
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen