EURO 2008: Fanzonen-Caterer im finanziellen Engpass

©APA
Das schlechte Geschäft in der EM-Fanzone am Rathausplatz ist verantwortlich für die Insolvenz des Hauptcaterers der Feiermeile. "Neben dem Wettergott, der nicht ganz mitgespielt hat, hat uns leider auch der eine oder andere maßgebliche Partner nachträglich im Stich gelassen".

Um wen es sich bei diesen Partnern handle, wollte Christian Chytil, Geschäftsführer von “Impacts – Event & Gastro GmbH”, nicht verraten. “Mehr will ich im Moment nicht sagen”, so der Chef des Unternehmens mit rund 80 Mitarbeitern und ebenso vielen Gläubigern. “Leider haben sich in den vergangenen Monaten bestimmte Großevents nicht ganz so gerechnet, wie wir das erwarten durften”, heißt es in der offiziellen Erklärung. “Daher sehen wir uns leider gezwungen, ein Ausgleichsverfahren anzumelden und Impacts auf neue, zukunftssichere Beine zu stellen.”

Das laufende, operative Geschäft entwickle sich zwar äußerst zufriedenstellend, aber speziell während der EM sei der wirtschaftliche Erfolg deutlich unter den Erwartungen geblieben, betonte Chytil. Dies habe zu Liquiditäts-Engpässen und zur unausweichlichen Anmeldung des Ausgleichsverfahrens geführt.

Noch kein endgültiges Aus

Ein endgültiges Aus der “Event & Gastro GmbH” will Chytil allerdings verhindern: “Ich führe derzeit intensive Verhandlungen mit meiner Hausbank und mit Investoren, die den Neustart von Impacts ermöglichen sollen”, betonte er. “Es gibt einen detaillierten, mit Experten entwickelten Business-Plan.” Darin sei eine Konzentration auf “bewährte Kernkompetenzen” – Catering für Firmen, Großveranstaltungen und Konzerte – vorgesehen.

Änderungen in der Unternehmensleitung hat es bereits gegeben: Neben Chytil ist nun die Bankerin Elfi Grieshofer Co-Geschäftsführerin sowie Finanzchefin. Die “Event & Gastro GmbH” ist unter anderem bekannt als langjähriger Caterer im VIP-Bereich des Life Balls oder als Gastronom im Stadion von Red Bull Salzburg.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • EURO 2008: Fanzonen-Caterer im finanziellen Engpass
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen