EURO 2008: Fanartikelverkauf in Wien erfolgreich angelaufen

Mit dem Näherrücken der Fußball-EM steigt in der Finalstadt Wien auch das Interesse an einschlägigen Fanartikeln: Deshalb haben sich Souvenir- und Sportartikelshops bereits mit offizieller Merchandising-Ware eingedeckt.

Vor allem in großen Andenkenläden finden die mit dem EURO-Logo ausgestatteten Schals, Shirts und Kappen bereits regen Absatz, während kleine Geschäfte noch auf stärkere Nachfrage hoffen.

“Bei uns gehen alle UEFA-Sachen seit Beginn an gut”, versicherte die Verkäuferin eines Souvenirshops in der Kärntnerstraße. Vor zwei Monaten habe man wegen der EM einen eigenen Fußballbereich eingerichtet. Neben Trikots diverser Nationalmannschaften findet sich dort auch ein breites Sortiment an EURO-Artikeln. Die angebotene Ware reicht von Kleidungsstücken über Feuerzeuge bis hin zu Miniatur-Nachbildungen des offiziellen Siegerpokals. Einzelne Produkte wie etwa T-Shirts für Kinder sollen noch geliefert werden.

Aschenbecher ausverkauft
In einem zweigeschoßigen Souvenirgeschäft unweit davon freute man sich ebenso über die starke Nachfrage bei EM-Artikeln: “T-Shirts und Aschenbecher sind bereits ausverkauft”, hieß es. Auch Schirmkappen erfreuten sich großer Beliebtheit. “Als wir die Ware nach Weihnachten in die Regale geräumt haben, war das Interesse ausländischer Kunden schon sehr groß”, erinnerte sich eine Angestellte. Gefragt werde immer wieder auch nach den Maskottchen Trix und Flix, die hier aber leider nicht geführt würden.

Diese gibt es im Fußball-Fanshop von Fritz Strobl, der auch Präsident des Wiener SP-Wirtschaftsverbandes ist. “Wir haben schon so ziemlich das volle Programm”, so Strobl gegenüber der APA. Das Sortiment beinhalte auch Schlüsselanhänger, Fahnen, Schutzhüllen für CDs oder den offiziellen Match-Fußball. Mit dem Einkauf habe er bereits im Herbst des Vorjahres begonnen, die Nachfrage sei kontinuierlich steigend, so der Shop-Inhaber.

Großer Umsatz-Boom ab Ostern erwartet
Auch Geschäfte aus den Bereichen Spielwaren, Sportartikel oder Souvenirhandel hätten sich schon für die EM gerüstet, berichtete er. “Die EURO wird den Fanartikelhändlern ein starkes Umsatzplus bringen – auch in Relation zu vergangenen Großveranstaltungen wie der vergangenen Weltmeisterschaft. Wenn das Event im eigenen Land stattfindet, wird der Verkauf noch einmal getoppt”, so Strobl. Der große Boom in Sachen Fanartikelverkauf werde zu Ostern, spätestens aber ab Mai einsetzen.

Auf diesen hoffen derzeit noch Inhaber kleinerer Andenkenläden. In einem Shop in der Hofburg hieß es, man habe bisher kaum EM-Produkte verkaufen können. Das werde sich in den nächsten Monaten aber sicher noch ändern, gab sich der Betreiber überzeugt. “Außerdem bekommen wir noch den Großteil der Ware”. In einem kleinen Souvenirstand am Graben finden sich zwischen Mozart-Häferl, Sisi-Puppen und Stephansdom-Nachbildungen auch einige EM-Produkte. Die Nachfrage danach halte sich allerdings noch in Grenzen, hieß es. Derzeit verkaufe man zwei oder drei Artikel pro Tag – hauptsächlich an Touristen.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • EURO 2008: Fanartikelverkauf in Wien erfolgreich angelaufen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen