EURO 2008: Fahrsicherheitstraining für Wiener "Blaulichter"

Rechtzeitig zur EURO 2008 sollen sich Wiener Samariterbund-Rettungsfahrer noch sicherer im Verkehr bewegen können: Hauptamtliche Mitarbeiter erhalten seit kurzem ein Fahrsicherheitstraining. Stadtreporter-Video

Geübt werden Situationen des Rettungsalltags als Fahrer, Beifahrer und Patient. Der Samariterbund Wien ist zur Zeit die einzige Blaulichtorganisation, die die Einsatzfahrerausbildung mit einem solchen Training ergänzt, hieß es in einer Aussendung am Donnerstag.

Durch das Training lernen Rettungsfahrer Unfallgefahren und ihre persönlichen Fähigkeiten genauer einzuschätzen, so Thomas Kiesling vom Samariterbund Wien. Zusammen mit dem ARBÖ und einem Verkehrspsychologen wurden entsprechende “Vorkommnisse” der vergangenen zwei Jahre – vom Zwischenfall mit dem Auto in der Garage bis zum Unfall auf der Straße – analysiert und ein Training zusammengestellt, das auf die Vermeidung der häufigsten Unfallursachen abzielt. Voraussichtlich bis April sollen alle Teilnehmer das Training absolviert haben. Angedacht sei auch eine Ausweitung auf andere Bundesländer bzw. auch ehrenamtliche Mitarbeiter.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • EURO 2008: Fahrsicherheitstraining für Wiener "Blaulichter"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen