EURO 08-Erste Bank mit neuem Garantieprodukt "Cordoba Garant"

©© APA
Die Erste Bank bietet nun ein neues Garantieprodukt mit zusätzlicher Fußball-Gewinnchance im Zuge der Fußballeuropameisterschaft EURO 2008 an:

Der “Cordoba Garant” hat eine Laufzeit von 18 Monaten und ist mit einer Kapitalgarantie ausgestattet. Die Tilgung ist abhängig von der Entwicklung von 15 Aktien – großteils die offiziellen Sponsoren der Europameisterschaft. In Hoffnung auf eine Wiederholung des Sieges der Österreicher über die Deutschen bei der Fußball-WM in Argentinien im Jahr 1978 gibt es bei der Erste Bank “Investment mit Kick” eine zusätzliche Ertragschance.

Sollte das österreichische Nationalteam in der Vorrunde der EURO 2008 am 16. Juni 2008 die deutsche Nationalmannschaft besiegen, wird ein Bonus von 1 Prozent ausbezahlt. Gelingt gar eine Wiederholung des Ergebnisses von Cordoba von 3:2, beträgt der Bonus 3,2 Prozent, heißt es in einer Pressemitteilung der Bank von heute, Dienstag.

Der Aktienkorb, in den investiert wird, besteht aus folgenden Titeln: Adidas, BP, Canon, Carlsberg, Coca-Cola, Continental, Hyundai Motor, Matsushita Electric Industries, McDonald’s, Nike, Österreichische Post, Swisscom, Telekom Austria, UBS und UniCredit. Wenn keine dieser Aktien mehr als 20 Prozent des Startwertes gewinnt oder verliert, beträgt die Rückzahlung 115 Prozent. Jede Aktie, die die Bandbreite von +/- 20 Prozent verlässt, reduziert den Tilgungsbetrag um 1 Prozent. Die Mindestrückzahlung beträgt 104 Prozent. Erst wenn zwölf von fünfzehn Aktien stark gestiegen oder gefallen sind, wird die Kapitalgarantie von 104 Prozent zum Laufzeitende wirksam. Der Beobachtungszeitraum läuft von 1. April 2008 bis 22. September 2009 (Schlusskurse).

Im besten Fall kann der Investor mit dem “Cordoba Garant” – bei einem Sieg der Österreicher – in Summe 118,2 Prozent in 18 Monaten erzielen, so die Erste Bank. Eine Mindesttilgung von 104 Prozent ist in jeden Fall sicher.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • EURO 08-Erste Bank mit neuem Garantieprodukt "Cordoba Garant"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen