Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

EU-Staaten tauschen Daten über Straftäter aus

Luxemburg - Die EU-Mitglieder haben einen ständigen Austausch von Informationen über Straftäter aus einem anderen EU-Staat vereinbart.

Die Verurteilung eines aus einem anderen Land stammenden EU-Bürgers soll den Plänen der Justizminister zufolge in Zukunft den Staaten umgehend zur Verfügung gestellt werden. Damit sollen die Strafverfolgungsbehörden effektiver auf Fälle wie den eines Franzosen reagieren können, der trotz einer Verurteilung wegen Vergewaltigung in seinem Heimatland an einer belgischen Schule angestellt wurde. Der Mann gestand 2005 neun Morde in Frankreich und Belgien. Bisher werden Informationen dieser Art nur einmal im Jahr ausgetauscht.

Informationen über verurteilte Straftäter zirkulierten derzeit nur mit Verzögerungen unter den Mitgliedstaaten, sagte EU-Justizkommissar Franco Frattini bei dem Ministertreffen am Mittwoch in Luxemburg. „Das ist ein guter Schritt vorwärts.“ Die EU-Staaten verpflichten sich zudem, Anfragen zum Strafregister eines Verdächtigen in Zukunft binnen zehn Arbeitstagen zu beantworten.

  • VIENNA.AT
  • Politik
  • EU-Staaten tauschen Daten über Straftäter aus
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen