AA

EU-Rekord: Wohnraum in Wien zu drei Viertel aus Mietwohnungen

Trotz Großstadtflair sind die Mieten in Wien noch erschwinglich.
Trotz Großstadtflair sind die Mieten in Wien noch erschwinglich. ©APA-FOTO: HELMUT FOHRINGER
Mehr als drei Viertel des Wohnraums in Wien sind Mietwohnungen. Das ist Rekord in der EU. Preislich sind die Mieten aber relativ tief.

Wien weist mit 77 Prozent den höchsten Anteil an Mietwohnungen in Europa auf. Zugleich sind die Mieten bei uns – für eine europäische Hauptstadt – moderat, erklärte der Berater Deloitte am Donnerstag. Im Schnitt zahlt man in Wien 9,60 Euro Miete pro Quadratmeter und Monat, in Prag sind es 13,10 Euro, in München 16,50 Euro oder mehr. Spitzenreiter sind London und Paris mit rund 26 Euro.

Österreich Spitzenreiter bei Neubauten

Spitzenreiter ist Österreich beim Neubau von Wohnungen, geht aus dem neuen Deloitte Property Index hervor. Demzufolge wurde 2017 in unserem Land der Bau von 8,6 Wohnungen pro 1.000 Einwohner initiiert. Damit rangiere Österreich weit vor dem zweitplatzierten Frankreich mit 6,4 und Polen mit 5,4 geplanten Wohnungen je 1.000 Einwohner. Schlusslicht ist Italien mit 0,9 Wohnungen.

Wohnungseigentum sei relativ erschwinglich in Österreich. Für eine 70-Quadratmeter-Neubauwohnung müssen bei uns fast sechs durchschnittliche Bruttojahresgehälter hingelegt werden, in anderen Ländern Europas viel mehr. An der Spitze liegt Tschechien mit über elf Jahresgehältern, gefolgt von Großbritannien mit rund zehn. Am günstigsten schneidet Belgien mit nicht einmal vier Bruttojahresgehältern ab.

Wohnungseigentum Preislich im Mittelfeld

Im Schnitt kostete neues Wohnungseigentum in Österreich demnach 2.553 Euro pro Quadratmeter, in Großbritannien – dem teuersten Pflaster – 4.397 Euro pro Quadratmeter, im besonders günstigen Ungarn 1.164 Euro. Generell sind Wohnungen in Städten teurer als am Land. In Wien wurde der Quadratmeterpreis im Schnitt mit 4.138 Euro ermittelt, in Graz bei 3.089 und in Linz bei 2.901 Euro. Mit Abstand am kostspieligsten war wie gewohnt die Londoner City: Dort musste man pro Quadratmeter mit 16.512 Euro rechnen, gefolgt von Paris mit 10.697 Euro pro Quadratmeter.

Die unverändert hohe Nachfrage treibe auch in Österreich die Preise weiter nach oben, erklärte Deloitte. Sowohl Mieten als auch Kaufen werde künftig kostspieliger. Gerade Eigentum entwickle sich dadurch immer mehr zu einem Luxusgut. Das heize auch den Bedarf nach relativ günstigen Mietwohnungen weiter an.

(APA/red)

  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • EU-Rekord: Wohnraum in Wien zu drei Viertel aus Mietwohnungen
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen