EU-Kampagne gegen Tierversuche für Kosmetika: Save Cruelty Free Cosmetics

Lush weist mit Testimonal-Hase Ralph auf die Kampagne zur Tierversuchsfreien Kosmetik hin
Lush weist mit Testimonal-Hase Ralph auf die Kampagne zur Tierversuchsfreien Kosmetik hin ©Lush
Am 11. März 2022 jährte sich zum neunten Mal der Tag, an dem die EU zum weltweit größten Markt für tierversuchsfreie Kosmetik wurde. Doch der britische Kosmetik-Konzern Lush weist darauf hin, dass der Kampf noch nicht vorbei ist.

Anstatt zu feiern, geht der Kampf stetig weiter: Aktivist*innen, Bürger*innen und tierversuchsfreie Unternehmen wehren sich gegen die systematischen Bemühungen der European Chemicals Agency und der Europäischen Kommission, die das Rad der Zeit zurückzudrehen wollen und die Jahre hart erkämpfter Fortschritte für Tiere, Verbraucher*innen und Aktivist*innen zunichte zu machen.

Save Cruelty Free Cosmetics: Darum geht es

Vergangenen August entstand deshalb die Europäische Bürger*inneninitiative "Für den Schutz kosmetischer Mittel ohne Tierquälerei und ein Europa ohne Tierversuche". Die Initiative ist eine Koalition aus Tierrechtsgruppen, darunter die Humane Society International/Europe. Sie fordert die Europäische Kommission zu folgenden Vorstößen auf:

  1. Gewährleistung und Stärkung des Verbots von Tierversuchen bei kosmetischen Mitteln
  2. neue Anforderungen an Tierversuche zu stoppen 
  3. Modernisierung der Wissenschaft in der EU

Wir haben bis zum 31. August 2022 Zeit, 1 Million gültige Unterschriften von EU-Bürger*innen zu sammeln, um die Europäische Kommission zu einer angemessenen Reaktion zu zwingen.

Fast Facts: Lush informiert zu EU-Kampagne gegen Tierversuche für Kosmetika

Mit 4. April 2022 startete Lush in ganz Europa eine Kampagne in den Shops, um das Bewusstsein für die Notwendigkeit einer Verschärfung des EU-Verbots von Tierversuchen für Kosmetika zu stärken, da tierversuchsfreie Kosmetik in Gefahr ist. Das Versprechen eines tierversuchsfreien Europas ist gebrochen worden. Die EU-Behörden verlangen nun neue Tierversuche für die in Kosmetika verwendeten Inhaltsstoffe.

"Unsere Kund*innen  werden gebeten, die Petition der Europäischen Bürger*inneninitiative zu unterzeichnen, die darauf abzielt, mehr als 1.000.000 Unterschriften in allen EU-Ländern zu sammeln. Denn in Österreich konnten bisher nur rund 4000 Stimmen für die Petition gesammelt werden, wir haben somit die Schwelle von 13.395 noch nicht erreicht und es zählt wirklich jede Stimme," so Lush.

Für den Schutz kosmetischer Mittel ohne Tierquälerei und ein Europa ohne Tierversuche: Hier können Sie unterschreiben.

Lush
  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • EU-Kampagne gegen Tierversuche für Kosmetika: Save Cruelty Free Cosmetics
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen