EU-Datenschutzverordnung: WhatsApp nun erst ab 16

WhatsApp hat seine Richtlinien angepasst. / Symbolfoto
WhatsApp hat seine Richtlinien angepasst. / Symbolfoto ©Getty Images
Die neue EU-Datenschutzverordnung tritt am 25. Mai in Kraft, was für viele Unternehmen einige Änderungen bedeutet. Unter anderen müssen Eltern zukünftig ihre Zustimmung zur Datenverarbeitung von unter 16-jährigen Jugendlichen geben.

WhatsApp hat ebenfalls auf die neue EU-Datenschutzverordnung reagiert und infolgedessen hat das Mindestalter vom Messenger von 13 auf 16 Jahren erhöht. Außerdem sollen die Accountinformationen zu Werbezwecken nicht an den Mutterkonzern Facebook weitergegeben werden.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • EU-Datenschutzverordnung: WhatsApp nun erst ab 16
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen