ETA-Terroristen bei Bombenexplosion getötet

Zwei mutmaßliche Terroristen der baskischen Untergrundorganisation ETA sind in Nordspanien bei der Explosion eines mit Sprengstoff beladenen Autos getötet worden.

Die Detonation ereignete sich in der Nacht zum Dienstag in der baskischen Industriemetropole Bilbao.

Wie das Innenministerium der autonomen Regierung des spanischen Baskenlands mitteilte, konnte die Identität der Toten noch nicht festgestellt worden. Die beiden Männer waren bei der Explosion buchstäblich zerrissen worden.

Der Personenwagen war kurz vor Mitternacht auf der Fahrt von Bilbao zur Autobahn in Richtung Santander explodiert. In den Trümmern des Fahrzeugs entdeckte die Polizei Pistolen, Fernzünder und gefälschte Nummernschilder.

Die beiden Männer waren nach Angaben der Polizei anscheinend dabei gewesen, einen Terroranschlag mit einer Autobombe vorzubereiten. Gegen welches Ziel der Anschlag sich richten sollte, war zunächst nicht bekannt.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • ETA-Terroristen bei Bombenexplosion getötet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.