Eschlböck: "Hoffentlich bleiben alle gesund"

©sportreport.at
Die zweite Hälfte des Grunddurchgangs in der Austrian Football League (AFL) hat begonnen. Zeit für ein Zwischenfazit. Im Gespräch mit Vienna Online äußerte Verbandspräsident Michael Eschlböck auch einen nicht sportlichen Wunsch.

Ausgeglichene Liga
Sportlich zog Eschlböck ein positives Zwischenfazit. In der AFL kann jedes Team jeden besiegen. Das Niveau der Teams ist derart ausgeglichen, dass hauptsächlich die Tagesverfassung über den Spielausgang entscheidet. Kaum eine andere Liga in Österreich kann auf einen derart ausgeglichenen – gleichzeitig aber auch attraktiven – Saisonverlauf verweisen.

Hoffentlich bleiben alle Nationalspieler gesund
In der härtesten American Football Liga Europas ist der Konkurrenzkampf besonders groß. “Völlig egal ob du gegen ein AFL Team spielst oder gegen ein Interdivision Team antreten musst. Jedes Team kann jeden besiegen. Du musst in jedem Spiel an und über deine Grenze gehen”, meinte Vikings-Headcoach Chris Calacay vor dem Saisonstart. Eben diese Ausgeglichenheit treiben dem Verbandspräsident die Sorgenfalten ins Gesicht. Denn nach einer harten nationalen Meisterschaft steht noch die B-Europameisterschaft im Kärntner Wolfsberg auf dem Programm.

Fragen sie den Verbandspräsidenten
Haben sie eine Frage an Verbandspräsident Michael Eschlböck? In Teil zwei der Halbzeitbilanz stehen wichtige Themen auf dem Programm. Die bevorstehende Europacupsaison, die Schiedsrichterkrise oder ein Ausblick auf die bevorstehende B-Europameisterschaft der Herren in Wolfsberg. Schicken sie einfach ihre Frage an sport@vienna.at

Video-Interview mit Michael Eschlböck:

Thomas Muck
In Kooperation mit
sportreport.at

  • VIENNA.AT
  • Wien-Sport
  • Eschlböck: "Hoffentlich bleiben alle gesund"
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen