Es gibt jetzt Leben auf dem Mond

Wie konnten die Bärtierchen auf den Mond gelangen?
Wie konnten die Bärtierchen auf den Mond gelangen? ©glomex
Auf dem Mond soll es Leben geben: Kleine Bärtierchen - auch Tadigrada genannt - haben es offenbar auf den Mond geschafft.
Erster Mensch auf dem Mond

Die Tiere werden weniger als einen Millimeter groß und leben bevorzugt in feuchten Arealen. Trockenzeiten, wie es auf dem Mond der Fall sein wird, überleben sie, indem sie ihren Stoffwechsel herunterfahren.

Bärtierchen gelangen auf Mond

Die israelische Raumsonde "Beresheet" nahm am 11. April Kurs auf den Mond, stürzte jedoch plötzlich ab und zerschellte auf dem Erdbegleiter. Der komplette Inhalt - darunter die Bärtierchen - verteilte sich auf der Mondfläche.

Die Bärtierchen wurden in einer Schicht Epoxidharz - Kunstharz - fixiert, bevor sie an Bord kamen. Dank des robusten Materials sollten sie den Crash unbeschadet überlebt haben. Besiedeln werden sie den Mond allerdings nicht können, da sie dazu Wasser und eine Atmosphäre bräuchten, was ihnen der Mond nicht bieten kann. Deshalb werden sie wohl in ihrem getrockneten, leblosen Zustand bleiben.

(Red.)

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Es gibt jetzt Leben auf dem Mond
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen