Erzieherin von Zöglingen getötet

Beim Ausbruch aus einem geschlossenen Jugendheim im südwestpfälzischen Rodalben haben offenbar drei Heiminsassen eine Erzieherin getötet.

Wie die Staatsanwaltschaft Zweibrücken am Freitag berichtete, erlag die 26-Jährige zahlreichen Stichverletzungen. Die drei unter Tatverdacht stehenden Jugendlichen im Alter von 16 bis 17 Jahren seien auf der Flucht.

Nach Polizeiangaben wurde die Leiche der Erzieherin am Freitag kurz vor 07.00 Uhr in dem Jugendheim des Internationalen Bunds (IB) gefunden. Wie der Leitende Oberstaatsanwalt Eberhard Bayer berichtete, waren die drei jungen Männer in dem geschlossenen Jugendheim wegen zahlreicher Straftaten untergebracht, darunter Autoaufbrüche, Diebstähle und Einbrüche.

Die 26-Jährige habe über Nacht in dem Heim Dienst gehabt. Die Jugendlichen seien mit ihrem Wagen geflohen. Alle drei Tatverdächtige gelten als gewaltbereit.

  • VIENNA.AT
  • Chronik
  • Erzieherin von Zöglingen getötet
  • Kommentare
    Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.