Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 VNVorarlberger Nachrichten Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Erstes Take-Away für Brainfood in Österreich

©© Bilderbox
Zu viel Stress, um etwas "G'scheites" zu essen? - In Wien gibt es nun eine schnelle Alternative zur fetten Leberkäsesemmel vom Standler: "Pat's Brainfood" in der Plankengasse in der City bietet "geistige" Nahrung zum Mitnehmen, wie Geschäftsgründerin Patricia Essl berichtet. Stadtreporter Video: 

Denn sie betreibt das nach eigenen Angaben erste Take-Away für Brainfood in Österreich.

Die Karte wartet nicht nur mit verführerisch klingenden Speisen auf: von der Garnelen-Kokos-Suppe über den “Basket Little Italy” (knuspriges Grahambrot-Körbchen mit Schafkäse, Peperonata, Birne, Ruccola, Pomodori secchi und Pesto-Spread) bis zum Salat namens “Buntes Schaf” (Broccoli, Kirschtomaten, Mandelsplitter, Schafkäse mit Kernöl-rotem Pestodressing). Der eigentliche “Gag” ist die Kategorisierung des Angebots in “Energiegruppen”: Ein gelber Punkt markiert jene Positionen, deren Einverleibung gut für Konzentration und Gedächtnis ist (z.B: die Garnelen-Kokos-Suppe), ein grüner Punkt kennzeichnet Energie/Muntermacher (etwa den “Basket Little Italy”), und ein roter Punkt markiert Brainfood, das “Harmonie” fördert (wie das “Bunte Schaf”).

Je nach Befindlichkeit kann man sich also mit dem Punkte-System durch die richtige Speisenauswahl “pushen”, beruhigen oder geistig fit für die Aufgaben nach dem Essen machen. “Als jahrelanger Workaholic weiß ich allzu gut, dass es für Berufstätige schwer ist, tagsüber das Essen in Ruhe genießen zu können”, so Patricia Essl, “Aus Zeitmangel greift man meist zu vitalstoffarmen oder Fast-Food-Speisen, die in der Folge zu raschem Leistungsabfall führen.” Die Gastronomin betont, dass mit ihrem Brainfood im Gegensatz dazu nur qualitativ hochwertiger, überwiegend biologischer “Treibstoff” aus heimischer Produktion in die Energie-heischenden Körper und Hirne urbaner Arbeits-“Tiere” kommt.

  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Wien - 1. Bezirk
  • Erstes Take-Away für Brainfood in Österreich
  • Kommentare
    Kommentare
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen